Asbest an Arbeitsplätzen in der DDR (BIA-Report 3/95)

Messverfahren, Messergebnisse, Arbeitsmedizinische Kriterien

Titelseite

Titelseite des BIA-Reports 3/95

Kurzfassung:Der vorliegende Report enthält wesentliche Informationen, die im Zusammenhang mit Asbeststaubexposition in der DDR von Bedeutung sind. Hauptanliegen ist die Unterstützung der Sachverhaltsermittlung im Rahmen von Feststellungsverfahren bei asbestbedingten Berufserkrankungen (BK-Verfahren). Neben Hinweisen auf den Asbestverbrauch und der Beschreibung der Verfahren zur Messung und Bewertung der Asbeststaubexpositionen beinhaltet die Ausarbei- tung eine umfangreiche Zusammenstellung und Interpretation von Asbeststaubexpositionsdaten aus verschiedenen Wirtschaftszweigen der DDR. Darüber hinaus werden die arbeitsmedizinischen Aspekte und Verfahren zur Feststellung asbeststaubbedingter Erkrankungen beschrieben. Ein direkter meßtechnischer Vergleich zwischen der Konimetermethode der DDR und dem Membranfiltervrfahren in der Bundesrepublik Deutschland war nicht mehr möglich. Um dennoch konimetrische Fasermeßergebnisse in vergleichbare Membranfilterwerte umrechnen zu können, wurde ein Methoden- und Technologievergleich vorgenommen, der zu der Konvention führte, Konimetermeß- ergebnisse mit dem Faktor 4 zu multiplizieren.

Download

des gesamten BIA-Reports 3/95 (PDF, 34,2 MB)

Müglich, W. et al.: Asbest an Arbeitsplätzen in der DDR. BIA-Report 3/95. Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Sankt Augustin 1995
ISBN: 3-88383-362-2
ISSN: 0173-0387