GESTIS - Wissenschaftliche Begründungen

Sammlung von wissenschaftlichen Begründungspapieren

Auswahl von wissenschaftlichen Begründungspapieren
Bild: IFA

 Datenbank öffnen 

Inhalte

Wissenschaftliche Begründungen für die Höhe von Arbeitsplatzgrenzwerten oder die Datenbasis für die Einstufung gefährlicher Arbeitsstoffe werden in Deutschland nicht zentral gesammelt und veröffentlicht. Die entsprechenden Texte finden sich vielmehr verstreut in verschiedenen Loseblattwerken, Schriftenreihen oder im Internet.

Die Datenbank "GESTIS - Wissenschaftliche Begründungen" liefert bibliographische Angaben und Links zu den Quellen, in denen die Argumente für die Festsetzung stoffspezifischer Luftgrenzwerte und die Einstufung von Arbeitsstoffen als "krebserzeugend", "erbgutverändernd", "fortpflanzungsgefährdend" oder "sensibilisierend" dokumentiert sind.

Dabei beschränkt sich die Datenbank nicht auf Stoffe, die derzeit in der Bundesrepublik Deutschland eingestuft sind bzw. einen aktuellen Arbeitsplatzgrenzwert haben. Sie berücksichtigt vielmehr auch alle Substanzen, deren Luftgrenzwerte seit 2005 im Gefolge der Gefahrstoffverordnungs-Novellierung aus dem deutschen Regelwerk entfernt wurden. Die Gründe für die Abschaffung dieser Luftgrenzwerte werden genannt.

Schließlich verweist die Datenbank "GESTIS - Wissenschaftliche Begründungen" auf weitere, überwiegend deutschsprachige, Übersichtsdarstellungen, die umfangreiche Angaben über Toxikologie und Arbeitsmedizin der betreffenden Stoffe bereithalten.

Herausgeber

Die Datenbank "GESTIS - Wissenschaftliche Begründungen" wird erstellt und gepflegt vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA).

Für Anregungen und kritische Anmerkungen an unsere E-Mail-Adresse sind wir dankbar.

Datenbank und Begleittexte basieren auf der Veröffentlichung:

  • Brüggemann-Prieshoff, H.; Nies, E.: Wissenschaftliche Begründungen für Luftgrenzwerte und Einstufungen von gefährlichen Arbeitsstoffen. 52. Lfg. 8/2003, S. 125-248. In: aaa arbeitsmedizin und arbeitsschutz aktuell. Urban & Fischer, München 1983 - Loseblatt-Ausgabe

Die Autoren danken dem Verlag Urban & Fischer für die freundliche Genehmigung.

Nutzung und Haftung

Der Datenbestand darf zum Zweck des Arbeitsschutzes bzw. zur Informationsgewinnung über die von chemischen Stoffen ausgehenden Gefährdungen genutzt werden. Eine kommerzielle Nutzung der Daten wie auch eine teilweise oder vollständige Übernahme in andere Informationssysteme ist nicht gestattet. Die Angaben in der Datenbank "GESTIS - Wissenschaftliche Begründungen" werden sorgfältig erstellt und gepflegt. Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist jedoch ausgeschlossen. Für die Inhalte von verlinkten Internetseiten kann keine Verantwortung übernommen werden.

Hilfe bei Zugriffsproblemen

Neu in der Datenbank

DFG-MAK-Begründungen 2015

Ansprechpartner

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Fachbereich 1
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 231-02
Fax: 02241 231-2234