Ringversuche des IFA

Prüfgasstrecke

Bild vergrößern

Ringversuch an der Prüfgasstrecke, Bild: IFA

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) bietet seit 1989 weltweit Ringversuche für alle Labore und Messstellen für Gefahrstoffe an.

Die Ringversuche dienen der Eigenüberwachung und Außendarstellung der laborinternen Qualität. Sie werden nach den Vorgaben von DIN EN ISO/IEC 17043 und DIN ISO 13528 durchgeführt. Das IFA kooperiert bei den Ringversuchen mit dem Bundesverband der Messstellen für Umwelt- und Arbeitsschutz e. V. (BUA). Der BUA empfiehlt die regelmäßige Teilnahme an den Ringversuchen des IFA.

Soweit möglich werden Ringversuche angeboten, bei denen das gesamte Messverfahren geprüft werden kann. Teilnehmende erhalten neben einer ausführlichen Auswertung ein Teilnahmezertifikat.

Weitere Informationen

über Ringversuche

Kontakt

Brigitte Maybaum

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2549
Fax: 02241 231-2234


Krista Gusbeth

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2549
Fax: 02241 231-2234


Franziska Nürnberger, M.Sc.

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2567


Prof. Dr. rer. nat. Dietmar Breuer

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2530
Fax: 02241 231-2234