Arbeitsplatzgrenzwerte (AGW)

Cover des Reports

Grenzwerteliste (IFA Report 4/2015)

Ein wichtiges Instrument zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen ihrer Gesundheit und Sicherheit durch Gefahrstoffe stellen die Arbeitsplatzgrenzwerte dar. Nach § 2 Abs. 8 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) gibt der Arbeitsplatzgrenzwert an, bei welcher Konzentration eines Stoffes akute oder chronische schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit im Allgemeinen nicht zu erwarten sind. Die Festlegung der Arbeitsplatzgrenzwerte erfolgt also ausschließlich auf der Basis vorliegender arbeitsmedizinischer Erfahrungen und toxikologischer Erkenntnisse.

Arbeitsplatzgrenzwerte werden vom Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) nach den Kriterien der BekGS 901 „Kriterien zur Ableitung von Arbeitsplatzgrenzwerten“ (GMBl. 2010, Nr. 32, S. 691) erarbeitet oder bewertet und in die TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“ übernommen. Als Quelle dienen

  • die MAK-Werte der DFG-Senatskommission zur Prüfung gesundheitsgefährlicher Arbeitsstoffe
  • die Arbeitsplatz-Richtgrenzwerte (OEL) der Europäischen Kommission
  • internationale Grenzwerte (z. B. aus den Niederlanden).

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales veröffentlicht die Arbeitsplatzgrenzwerte seit 2007 im Gemeinsamen Ministerialblatt und im Bundesanzeiger. Informationen zu Arbeitsplatzgrenzwerten enthalten die

Arbeitsplatzgrenzwerte für krebserzeugende Stoffe

Für die überwiegende Zahl der krebserzeugenden Stoffe ist kein Arbeitsplatzgrenzwert in der TRGS 900 festgelegt oder derzeit ableitbar. Über die Arbeitsplatzgrenzwerte der TRGS 900 hinaus sind noch die vorliegenden verbindlichen Arbeitsplatzgrenzwerte der EU-Kommission für krebserzeugende Stoffe bei der Gefährdungsbeurteilung zu beachten.

Der Ausschuss für Gefahrstoffe hat 2008 ein neues Konzept zur Beurteilung von Expositionen gegenüber krebserzeugenden Stoffen entwickelt. Es kommt zur Anwendung, wenn für einen krebserzeugenden Stoff kein Arbeitsplatzplatzgrenzwert aufgestellt werden kann. Dieses Konzept wurde nach der Erprobungsphase 2013 teilweise in die Gefahrstoffverordnung integriert.

Aktuell

Grenzwerteliste 2015 (IFA-Report 4/2015)

Ermittlung und Beurteilung der Gefahrstoffexposition siehe IFA-Arbeitsmappe

Gefahrstoffverordnung

Text der Gefahrstoffverordnung

Leitlinien zur Gefahrstoffverordnung - Fragen und Antworten zur Gefahrstoffverordnung LV 45 (PDF, 718 KB) 

Probenahmesysteme

Kontakt:

Dr. rer. nat. Wolfgang Pflaumbaum

Gefahrstoffe - Übergreifende Aufgaben

Tel: 02241 231-2712
Fax: 02241 231-2234