Schwingungseinwirkungen an Arbeitsplätzen von Steinmetzen (BIA-Report 6/96)

Titelseite

Titelseite des BIA-Reports 6/96

Kurzfassung: Die Untersuchungen, die in diesem Report ausgewertet werden, wurden im Auftrag der Steinbruchs- und der Bau-Berufsgenossenschaften mit dem Ziel durchgeführt, für die Berufsgruppe der Steinmetze Grundlagen für präventive Maßnahmen gegen starke schwingungsbelastende Arbeiten mit Meißelhämmern zu schaffen. Die Arbeitsplatz-Vibrationsanalysen von 13 repräsentativ ausgewählten Meißelhämmern geben einen Überblick über die Schwingungsbelastungssituation. Die Einzelergebnisse sind im Anhang enthalten. Die Analysen zeigen eine große Bandbreite der Belastungshöhe; insbesondere an der Einleitungsstelle der meißelführenden Hand traten außerordentlich hohe Werte auf. Da mit den bestehenden Prüf- und Meßnormen die Anti-Vibrationssysteme (AVS) für Meißel nicht mit abgedeckt werden, wurde ein spezielles Prüfverfahren entwickelt. Die Prüfergebnisse der zwei prinzipiell sich unterscheidenden Anti-Vibrationssysteme zeigen, daß mit beiden Systemen eine erhebliche Reduzierung der Vibrationsbelastung erreichbar ist.

Download

des gesamten BIA-Reports 6/96 (PDF, 5,1 MB)

Druckfassung

Kaulbars, U.: Schwingungseinwirkungen an Arbeitsplätzen von Steinmetzen. BIA-Report 6/96. Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Sankt Augustin 1996
ISBN: 3-88383-409-2
ISSN: 0173-0387