Zur Expositionssituation krebserzeugender Gefahrstoffe am Arbeitsplatz (BIA-Report 2/96)

Titelseite

Titelseite des BIA-Reports 2/96

Kurzfassung: Im Berufsgenossenschaftlichen Meßsystem Gefahrstoffe (BGMG) werden im Rahmen der Meß- und Überwachungsaufgaben der gewerblichen Berufsgenossenschaften über 350 Stoffe an Arbeitsplätzen erfaßt. Hierbei stellen die krebserzeugenden Gefahrstoffe mit ca. 3000 Messungen pro Jahr einen Schwerpunkt dar. Die bei den Arbeitsplatzmessungen erhobenen Betriebsdaten werden zusammen mit den Meßwerten in der BIA-Datenbank MEGA dokumentiert. Für den Zeitraum 1989 bis 1992 wurden die Meßdaten für diejenigen 16 krebserzeugenden Gefahrstoffe ausgewertet, zu denen im betreffenden Zeitraum mehr als 50 Meßergebnisse vorlagen. Es gingen insgesamt 14 898 Ergebnisse aus 3576 Betrieben in die Auswertung ein, wobei nur Schichtmittelwerte Berücksichtigung fanden. Die Meßdaten der vorliegenden Auswertung beziehen sich auf verschiedene Industrie- und Gewerbezweige. Fast die Hälfte der Messungen kommt aus dem Bereich der metallerzeugenden und -verarbeitenden Industrie, ca. ein Viertel aus der chemischen Industrie i.w.S. (einschließlich Kunststoff- und Gummiindustrie), der Rest verteilt sich auf die übrigen Branchen. Für die Beurteilung der Expositionssituation wurden die statistischen Kennwerte 50%-Wert, 90%-Wert und der Prozentsatz der Grenzwertüberschreitung zugrunde gelegt. Bei zehn Gefahrstoffen ist ein Vergleich mit der Expositionssituation 1981 bis 1984 möglich. Hierbei zeigt sich, daß bei allen Gefahrstoffen die Expositionshöhe, bezogen auf die 90%-Werte, deutlich zurückging.

Download

des gesamten BIA-Reports 2/96 (PDF, 3,5 MB) 

Druckfassung

Stamm, R.; Bock, W.; Breuer, D.; Hahn, J.U.; Kleine, H.; Pfeiffer, W.; Pflaumbaum, W.; Stückrath, M.; Blome, H.: Zur Expositionssituation krebserzeugender Gefahrstoffe am Arbeitsplatz. BIA-Report 2/96. 2. aktualisierte Auflage. Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Sankt Augustin 1998
ISBN: 3-88383-397-5
ISSN: 0173-0387