Beleuchtung

Deckenstrahler und Deckenlampe

Bild vergrößern

Deckenlampe und Deckenstrahler
Bild: IFA

Die Qualität der Beleuchtung wirkt sich auf das Leistungsvermögen des Menschen aus. Sie ist entscheidend dafür, wie genau und wie schnell Details, Farben und Formen visuell wahrgenommen werden. Daneben beeinflusst die Beleuchtung das Aktivitätsniveau und die Leistungsfähigkeit des Menschen. Bei schlechter Beleuchtung kann es zu visuellen Überbeanspruchungen kommen, die sich durch Kopfschmerzen, tränende und brennende Augen sowie Flimmern vor den Augen bemerkbar machen können.

Das Tageslicht nimmt bei der Beleuchtung von Innenräumen einen hohen Stellenwert ein. Ein ausreichender Tageslichteinfall verbunden mit einer möglichst ungehinderten Sichtverbindung nach außen, durch die die Beschäftigten die äußere Umgebung unverzerrt und unverfälscht wahrnehmen können, wirkt sich positiv auf ihr Wohlbefinden und somit auf ihre Motivation und Produktivität aus.

Auch an tageslichtorientierten Arbeitsplätzen in unmittelbarer Fensternähe kann nicht während der gesamten Arbeitszeit und zu jeder Jahreszeit durch Tageslicht eine ausreichende Beleuchtungsqualität gewährleistet werden. Daher ist eine künstliche Beleuchtung erforderlich.

Weitere Informationen

Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A3.4 "Beleuchtung"

DGUV Information 215-442 (bisher: BGI 856) "Beleuchtung im Büro – Hilfen für die Planung von Beleuchtungsanlagen von Räumen mit Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen" 

DGUV Information 215-210 "Natürliche und künstliche Beleuchtung von Arbeitsstätten"

DGUV Information 215-211 (bisher: BGI/GUV-I 7007) "Tageslicht am Arbeitsplatz – leistungsfördernd und gesund"

Fachbereich Verwaltung, Sachgebiet "Beleuchtung"

Blendung – Theoretischer Hintergrund (Information des IFA)  (PDF, 159 kB)