Zinkexpositionen in der Metallbranche (IFA Report 6/2013)

Cover des Reports

Titelseite des IFA Reports 6/2013

Kurzfassung: Mit diesem Report werden Daten zur Exposition gegenüber Zink in der Metallindustrie vorgelegt. Vorangestellt sind Stoffinformationen und eine Darstellung der Gesundheitsgefahren zu Zink und Zinkoxid sowie Probenahme- und Analysenverfahren für Zink und seine Verbindungen. Als Schwerpunkt enthält der Report statistische Auswertungen zu Expositionsdaten, die im Messsystem Gefährdungsermittlung der UV-Träger (MGU) ermittelt und in der IFA-Expositionsdatenbank MEGA dokumentiert sind. Die Messergebnisse zu Zink und seinen Verbindungen wurden sowohl nach der A- und E-Fraktion als auch nach Branchen und Arbeitsbereichen selektiert. Sofern eine ausreichende Anzahl von Messergebnissen vorliegt, wurden Selektionen nach der Probenahmeart (personengetragen, stationär) und nach der Erfassung (Absaugung) vorgenommen. Die Beurteilung schließt den Vergleich der Messergebnisse mit den im Jahr 2009 veröffentlichen MAK-Werten von 2 mg/m³ bezogen auf Zink in der E-Fraktion und von 0,1 mg/m³ auf Zink in der A-Fraktion ein. Des Weiteren werden Schutzmaßnahmen benannt, die Expositionen mindern helfen.


Bagschik, U.; Böckler, M.; Gabriel, S.; Hahn, J.U.; Koppisch, D.; Pflaumbaum, W.; Smola, T.; Voßberg, A.: Zinkexpositionen in der Metallbranche (IFA Report 6/2013). Hrsg.: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Berlin 2013.
ISBN: 978-3-86423-086-8