Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Ein Jahrhundert BG-Forschung

Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2005

eine Person verbrennt mit einem Bunsenbrenner eine Atemschutzmaske

Entflammbarkeitsprüfung von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) am Beispiel einer Atemschutzmaske
Bild: © IFA

Seit 100 Jahren forschen die Berufsgenossenschaften für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sowie zur sozialen und medizinischen Rehabilitation.

Die Berufsgenossenschaften haben als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland den Auftrag, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten, deren Folgen mit allen geeigneten Mitteln durch medizinische, berufliche und soziale Rehabilitationsmaßnahmen zu mindern und den Verletzten, seine Angehörigen oder Hinterbliebenen durch finanzielle Leistungen zu entschädigen.

Wissenschaftliche Untersuchungen und Forschungen liefern eine solide und breite Basis für die Erfüllung dieses gesetzlichen Auftrages. Hierfür unterhalten die gewerblichen Berufsgenossenschaften eigene Forschungseinrichtungen und Kliniken, die sich auf die komplexen Ursachen-Wirkungs-Zusammenhänge beruflicher Einwirkungen und gesundheitlicher Risiken sowie der Minderung solcher schädigenden Einflüsse spezialisiert haben. Und dies mit großem Erfolg: So ist es den Berufsgenossenschaften zum Beispiel in den letzten drei Jahrzehnten gelungen, die Zahl der Arbeitsunfälle um mehr als 70 Prozent zu senken. Damit konnte viel Leid vermieden werden, und die deutsche Wirtschaft profitiert von den finanziellen Auswirkungen durch im Durchschnitt sinkende Beiträge dieses Zweiges der Sozialversicherung.


Arbeitsforschung als Basis für die Innovationskraft Deutschlands

"Die Forschung zu neuen Formen des Arbeitens, die Entwicklung innovativer Dienstleistungskonzepte und die Weiterentwicklung und Anpassung des Arbeitsschutzes an neue Betriebs- und Arbeitsstrukturen ist angesichts des rasanten Wandels der Arbeitswelt heute und in Zukunft wichtiger denn je. Arbeitsforschung und Arbeitsschutz sind unabdingbar für die langfristige Sicherung der Qualität der Arbeitsprozesse und damit eine wesentliche Basis für die Innovationskraft Deutschlands", so das Ergebnis eines Gesprächs der Fachpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion mit den Präsidenten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften sowie Experten des DGB-Bundesvorstandes und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. "Ein Jahrhundert BG-Forschung" sind demnach nicht nur rückblickend ein Erfolg. Auch zukünftig stehen die berufsgenossenschaftlichen Forschungseinrichtungen vor großen Herausforderungen.