Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Arbeitsschutzlösungen für ausgewählte Stoffe und Verfahren

BG/BGIA-Report

Titelseite

Titelseite des Reports

Kurzfassung: Mit dem Entfallen zahlreicher ehemaliger Grenzwerte ist im Bereich der betrieblichen Anwendung praktisch bedeutsamer Stoffe eine Lücke und ein Bedarf nach Hilfestellungen zur Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung entstanden. Mit diesem Report werden für ausgewählte Stoffe und Verfahren Informationen zum Stand der Technik und zu bewährten Maßnahmen zur Minimierung gegeben. Technisch bedeutsame Stoffe mit ehemaligem TRK-Wert, insbesondere solche mit EU-Binding-limit-value (Asbest, Benzol, Hartholzstaub, Vinylchlorid und Blei), und die in der Praxis wichtigen Gemische, wie z. B. Kühlschmierstoffe und Schweißrauche, werden behandelt. Aufgenommen wurden z. B. auch Formaldehyd, Styrol und Schwefeldioxid, die durch Streichung aus der TRGS 900 besondere Aufmerksamkeit erfahren haben. Kernstück des Reports bildet eine 51 Einträge zu Stoffen und Verfahren umfassende Tabelle, die maßgebliche Quellen für Hilfestellungen nennt. Von hier aus gelangt man bei einem Großteil der Einträge direkt zu einem weiterführenden Text. Eine Abrundung erfährt der Report durch ergänzende Hinweise auf Datenbanken, insbesondere eine neue Datenbank zu internationalen Arbeitplatzgrenzwerten.


Bibliographische Angaben

Blome, H.:
Arbeitsschutzlösungen für ausgewählte Stoffe und Verfahren
BG/BGIA-Report.
Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG), Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz - BGIA, Sankt Augustin 2006.
ISBN: 3-88383-711-3