Sicherheit bei der Materialbearbeitung mit Laserstrahlung

Vortragsveranstaltung von BGIA und BG ETE

Laserbearbeitung

Am 23. und 24. September 2009 fand in der DGUV-Akademie in Hennef die Vortragsveranstaltung „Sicherheit bei der Materialbearbeitung mit Laserstrahlung“ statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom BGIA - Institut für Arbeitsschutz und der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro durchgeführt. Es hatten sich 90 Teilnehmer angemeldet. Die Vorträge wurden von führenden Laserschutzexperten gehalten. Die neuesten Entwicklungen in der Lasertechnik und in der Sicherheitstechnik wurden dargestellt.

Die Veranstaltung zeigte folgende Trends im Hinblick auf die Sicherheit von Hochleistungslasern: Es kommen immer stärkere Lasereinrichtungen zum Einsatz. Bei Lasern, die in Maschinen eingebaut sind, muss die Lasersicherheit daher vom Anbeginn der Konstruktion der Maschinen einbezogen werden. Ein größer werdendes Problem stellt die Auswahl geeigneter Abschirmungen und Schutzwände dar. Durch die hohen Laserleistungen sind an die Schutzeinrichtungen sehr hohe Anforderungen zu stellen. Es fehlen dafür zum Teil geeignete Materialien. Eine Herausforderung an die Sicherheitstechnik ist auch der Einsatz mobiler Laser zur Materialbearbeitung. Durch deren flexiblen Handhabung kommt der Benutzung Persönlicher Laser-Schutzausrüstungen eine steigende Bedeutung zu. Auch auf diesem Gebiet ist der Stand von geeigneten Sicherheitskonzepten und verfügbaren Schutzausrüstungen noch nicht befriedigend.

Neben dem Programm und der Referentenliste können die den Teilnehmern zur Verfügung gestellten Unterlagen heruntergeladen werden:

Programm (PDF, 39 kB)

Referentenliste (PDF, 33 kB)

Vorträge zum Download

Darüber hinaus können heruntergeladen werden:
  • Richtlinie 2006/25/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2006 über Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch physikalische Einwirkungen (künstliche optische Strahlung) (19. Einzelrichtlinie im Sinne des Artikels 16 Absatz 1 der Richtlinie 89/391/EWG)
  • Regierungsentwurf einer Verordnung (PDF, 81 kB) zur Umsetzung der EG-Richtlinie 2006/25/EG zum Schutz der Arbeitnehmer vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung und zur Änderung von Arbeitsschuzverordnungen

Termin(e):

23. - 24. September 2009

Veranstaltungsort:

DGUV-Akademie
Zum Steimelsberg 7
53773 Hennef

Ansprechpartner:

Fachlich:

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro (BG ETE)

Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln
Telefon: 0221 3778-6177

Organisatorisch:

BGIA – Institut für Arbeitsschutz

Alte Heerstr. 111
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 231-2716
Fax: 02241 231-2234