Arbeitsplatzatmosphären - Leitfaden für die Expositionsbewertung von eingeatmeten Nanopartikeln

Projekt-Nr. IFA 3138

Status:

laufend

Zielsetzung:

Die Bewertung der Exposition gegenüber Nanopartikeln orientiert sich derzeit an verschiedenen nationalen und internationalen Empfehlungen. Erfahrungen und Vergleiche dieser Ansätze liegen nicht oder nur in geringem Umfang vor. Dieses Projekt wird auf europäischer Ebene eine Harmonisierung anstreben und eine Norm entwerfen.

Aktivitäten/Methoden:

Die zu entwickelnde Norm wird die Ziele der Expositionsbewertung adressieren, bestehende Herangehensweisen in Betracht ziehen, Methoden und Messverfahren kategorisieren, Anforderungen und Nutzungsbedingungen identifizieren und das Berichten sowie das Interpretieren von Ergebnissen in die Diskussionen einbeziehen.

Es wurde erkannt, dass die Anforderungen für die Expositionsbewertungsmethoden von den Zielen der Expositionsbewertung abweichen, z. B. eine Übersichtsbewertung gegenüber einer ausführlichen Bewertung. Es sollten jedoch Empfehlungen bzw. Verfahrensvorschriften verwendet werden. Die grundlegende Idee ist, gestufte Vorgehensweisen als übergreifende Grundstruktur zu verwenden. Ein wichtiger zu untersuchender Punkt ist dabei, dass die Entscheidungskriterien für den Eintritt in die nächst höhere Stufe nicht eindeutig und nicht wissenschaftlich begründet sind. Der letzte Punkt begründet weitergehende pränormative Forschung. Eine Gruppe einzuladender Experten wird sich zu drei Workshops in Ergänzung zu CEN/TC137/WG3-Sitzungen treffen.

Stand:

08.12.2014

Projekt

Gefördert durch:
  • Europäische Kommission – Generaldirektion – Unternehmen und Industrie (ENTR)
  • CEN, Brüssel
  • NEN, NL
  • TNO, NL
Projektdurchführung:
  • Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
  • TNO - Nederlandse Organisatie voor toegepast-natuurwetenschappelijk onderzoek, Zeist, NL
  • IGF - Institut für Gefahrstoff-Forschung, Bochum
  • HSL - Health and Safety Laboratory, Buxton, UK
  • INRS - Institut National de Recherche et de Sécurité, Nancy, F
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

Gefahrstoffe

Schlagworte:

Chemische Arbeitsstoffe, Exposition, Stäube, Fasern, Partikeln

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Nanopartikel, Inhalation, Bewertung der Exposition, europäische Norm

Kontakt