Arbeitsplatzatmosphären - Charakterisierung von ultrafeinen Aerosolen/Nanoaerosolen - Bestimmung der Anzahlkonzentration unter Verwenden von Kondensationspartikelzählern

Projekt-Nr. IFA 3137

Status:

laufend

Zielsetzung:

Für die Bestimmung der Exposition gegenüber Nanopartikeln und ultrafeinen Partikeln wird überwiegend die Anzahlkonzentration in der Luft ermittelt. Hierfür wird sehr oft ein Kondensationspartikelzähler eingesetzt. Speziell für diese Geräteklasse sollen Empfehlungen für Nutzer in Form einer europäischen Norm zusammengestellt werden. Es wird eine europäische Norm im CEN/TC 137 „Bewertung der chemischen und biologischen Stoffbelastung am Arbeitsplatz“ erstellt.

Aktivitäten/Methoden:

In diesem Projekt werden normungsbegleitende Untersuchungen in Form von Vergleichen derzeit am Markt verfügbarer Geräte durchgeführt, um die Anwendungsgrenzen zu ermitteln. Daraus sollen Empfehlungen für die mit den Kondensationspartikelzählern messbaren Partikelgrößen, Konzentrationen und Partikelzusammensetzungen gewonnen werden. Die zu erstellende europäische Norm soll zudem Empfehlungen für die Handhabung der Kondensationspartikelzähler, die Messstrategie, Kalibrierung der Geräte und weitere Informationen für den Anwender der Geräte bei Arbeitsplatzmessungen enthalten.

Stand:

08.12.2014

Projekt

Gefördert durch:
  • Europäische Kommission – Generaldirektion – Unternehmen und Industrie (ENTR)
  • CEN Brüssel
  • NEN Niederlande
Projektdurchführung:
  • Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
  • IGF - Institut für Gefahrstoff-Forschung, Bochum
  • IUTA - Institut für Energie- und Umwelttechnik, Duisburg
  • BAuA - Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Berlin
  • ÖSBS - Österreichische Staubbekämpfungsstelle, Leoben, A
  • SUVA Luzern, CH
  • HSL - Health and Safety Laboratory, Buxton, UK
  • INRS - Institut National de Recherche et de Sécurité, Nancy, F
  • TNO - Nederlandse Organisatie voor toegepast-natuurwetenschappelijk onderzoek, Zeist, NL
  • Stockholm Universität, Schweden
  • CIOP-PIB - Centralny Instytut Ochrony Pracy - Państwowy Instytut Badawczy, Warschau, PL
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

Gefahrstoffe

Schlagworte:

Messverfahren

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Nanopartikel, ultrafeine Partikel, Exposition, Anzahlkonzentration, Kondensationspartikelzähler, europäische Norm

Kontakt