Der Deutsche Arbeitsschutzpreis

Deutscher Arbeitsschutzpreis 2019

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis ist die große, branchenübergreifende Auszeichnung für vorbildhafte technische, strategische, organisatorische und kulturelle Lösungen rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

 

Ausrichter sind :

  • das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS),
  • der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und
  • die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV).

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis 2019 wird erstmals in den folgenden fünf Preiskategorien verliehen:


Preiskategorien
1. Strategisch Managementlösungen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mit weitreichenden Folgen für Betrieb und Belegschaft.

Beispiele: Berücksichtigung des demografischen Wandels, Abbau von Sprachbarrieren, moderne und zukunftsfähige Arbeitsschutzstrategien (Arbeit 4.0), organisatorische Lösungen
2. Betrieblich Kreative und innovative Lösungen auf Betriebsebene, die der gesamten Belegschaft zugute kommen

Beispiele: Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung, betriebliche Verkehrs- und Mobilitätslösungen, technische Lösungen
3. Kulturell Verhaltens- und verhältnisändernde Maßnahmen

Beispiele: Führungskultur, Partizipation, Mitarbeiterbeteiligung, Fehlermanagement, mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur, Kommunikation
4. Persönlich Schutz, Sicherheit und Gesundheit des Einzelnen stehen im Vordergrund

Beispiele: PSA, ergonomische Lösungen, Arbeitsplatzgestaltung
5. Newcomer Ausgezeichnet werden Anbieter von Neuentwicklungen oder von wesentlichen Verbesserungen von Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen, die diese in den Markt gebracht haben und die die Arbeit von Menschen sicherer und/oder gesünder machen.

Zulassungskriterien in der Kategorie "Newcomer":
  • Das Unternehmen ist nicht älter als 10 Jahre
  • Das Unternehmen beschäftigt nicht mehr als 50 Mitarbeiter
  • Das Unternehmen weist einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von maximal 10 Mio. EUR auf
Der Newcomer-Preis ist ein Stiftungspreis der Messe Düsseldorf.

Bewertungskriterien

Für die Bewertung der Einreichungen wurden die folgenden Kriterien entwickelt:

  • Wirksam: Die Lösung ist zielführend in der Sache und messbar im Erfolg
  • Übertragbar: Die Lösung hat Vorbildwirkung und inspiriert, ohne Blaupause sein zu müssen
  • Gemeinsam: Die Lösung ist unter Beteiligung entstanden und umgesetzt
  • Kreativ: Die Lösung ist einfach genial oder genial einfach entwickelt oder umgesetzt

Die Bewerbung um den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019 ist einfach und komfortabel: Registrieren Sie sich ab dem 1. Dezember 2018 einmalig mit Ihren Kontaktdaten unter www.deutscher-arbeitsschutzpreis.de.

Anschließend können Sie sich immer wieder einloggen und schrittweise das Online-Bewerbungsformular ausfüllen.

Erst wenn das Formular vollständig ausgefüllt ist, senden Sie es per Mausklick ab. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019!

Detailliertere Informationen zu den Preiskategorien und Bewertungskriterien für den DASP 2019 werden in den Videostatements näher beschrieben.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis 2017

Preisträger auf der Bühne

Preisträger und Laudatoren des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2017
Bild: Stephan Floss / DGUV

Prävention zahlt sich aus - für die Beschäftigten, für das Unternehmen und für die Volkswirtschaft. Der Deutsche Arbeitsschutzpreis möchte besonders wirksame und innovative Arbeitsschutzmaßnahmen bekannt machen und als gute Beispiele öffentlich präsentieren.


Logo des BMAS

Als gemeinsame Ausrichter stehen das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hinter dem Arbeitsschutzpreis, der Teil der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie ist.


Logo LASI

Ausgezeichnet werden Unternehmen, die sich in besonderem Maße für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz engagieren. Als konkrete Beispiele aus der betrieblichen Praxis sollen sie deutlich machen, dass innovative und langfristig angelegte Arbeitsschutzmaßnahmen die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und damit einen deutlichen Mehrwert sowohl für die Beschäftigten als auch für das Unternehmen schaffen.