Aktuelle Ergänzungen zur DGUV Information 201-012 (bisher: BGI 664) "Asbestsanierung"

Als Ergänzungen für die nächste Druckauflage der DGUV Information 201-012 wurden folgende Arbeitsverfahren beschlossen. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Arbeits-
verfahren
Titel Stand
BT 19 * Reinigung und Beschichtung von Asbestzement-Fassadenplatten (PDF, 43 kB) 12.2006
BT 20 Ausbau von asbesthaltigem Fugenkitt (Morinol) (PDF, 30 kB) 11.2008
BT 21 Asbestzement(AZ)-Wasserrohrleitungen – Hilfsrohrverfahren (PDF, 282 kB) 11.2008
BT 22 Reinigen und Beschichten von AZ-Lüftungskanälen mit den MEKON-Verfahren Air-Clean und Protector (PDF, 39 kB) 5.2006
BT 23 Bohren von Fußböden mit asbesthaltigem Estrich unter Verwendung einer speziellen Absaugvorrichtung (PDF, 28 kB) 9.2009
BT 24 Entfernen von fest gebundenen asbesthaltigen Platten in Netzstationen/-anlagen und Mittelspannungsanlagen (PDF, 24 kB) 10.2010
BT 25 Sanierung häuslicher Entwässerungsleitungen aus Asbestzement unter Einsatz des Verfahrens "TUBUS SYSTEM" (PDF, 37 kB) 6.2010
BT 26 Entfernung asbest- bzw. PAK-haltiger Oberflächenversiegelungen und Anstrichstoffe von metallischen Oberflächen (Pasten-Verfahren) (PDF, 36 kB) 1.2011
BT 27 Abstrahlen von asbesthaltigen Anstrichstoffen und Beschichtungen von metallischen Oberflächen mittels Vakuum-Saugstrahlverfahren (PDF, 36 kB) 8.2010
BT 28 Bohren durch Außenwandkonstruktionen mit Asbestzementplatten (PDF, 46 kB) 1.2011
BT 29 Hochdruckreinigung von Abwasserkanälen aus Asbestzement unter Anwendung einer Luftschleierabsperrung (PDF, 25 kB) 2.2012
BT 30 Bohren von Bohrlöchern in Wände und Decken mit asbesthaltiger Bekleidung ("Bohrverfahren mit Direktabsaugung") (PDF, 96 kB) 4.2012
BT 31 Ausstanzen von asbesthaltigen Wand- und Deckenbekleidungen in einen Kunststoffbeutel als Schleuse ("Stanzverfahren") (PDF, 248 kB) 4.2012
BT 32 Abstemmen asbesthaltiger Wand- und Deckenbekleidungen in einen Kunststoffbeutel als Schleuse ("Stemmverfahren") (PDF, 171 kB) 4.2012

* Dieses Verfahren entspricht nur für beschichtete Flächen den Regeln der aktuellen Gefahrstoffverordnung/TRGS 519 und soll daher ausschließlich für beschichtete Flächen angewandt werden.