Erklärung zur Barrierefreiheit

Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 ist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (e.V.) bemüht, ihre Websites im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.
Diese Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand: 05.01.2022) gilt für die aktuell im Internet erreichbare Version dieser Website (www.dguv.de).

Konformitätsstatus

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.
Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen beruht auf einer am 18.08.2020 durchgeführten Selbstbewertung.
Aufgrund der aktuell laufenden Überarbeitung und Prüfung ist die Website mit den zuvor genannten Anforderungen teilweise vereinbar.
Die Webseite wird aktuell nach den geltenden Anforderungen überarbeitet.
Wir arbeiten an den notwendigen Prozessen, die Informationen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in Bezug auf die digitale Barrierefreiheit fortlaufend weiter zu verbessern.

Welche Teile sind nicht barrierefrei?

  • Seit dem Frühjahr 2020 werden barrierefreie PDF-Dokumente zur Verfügung gestellt. Insbesondere Teile des Vorschriften- und Regelwerks sowie aktuelle Broschüren sind bereits barrierefrei zugänglich und auch als barrierefrei gekennzeichnet. Ältere PDF-Dokumente sind noch nicht vollumfänglich auf eine barrierefreie Nutzung ausgelegt und werden schrittweise aufbereitet. Sollten Sie auf ein nicht barrierefreies PDF-Dokument stoßen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: .
  • Videos auf www.dguv.de sind zum Teil untertitelt. Die Videos liegen teilweise ohne Audiodeskription und Volltext-Alternative vor.
  • Barrierefreie Formulare (z.b. Formtexte): Derzeit können wir Formulare noch nicht vollumfänglich in barrierefreier Form bereitstellen. Aktuell werden verschiedene Texte (z.b. Arztberichte) als ausfüllbare und barrierefreie Formulare umgearbeitet. Wir bemühen uns, Ihnen eine barrierefreie Version bereitzustellen. Bitte nehmen Sie in diesem Fall telefonisch oder per Kontakt auf.
  • Die Alternativtexte für Grafiken und Objekte auf der Website werden schrittweise gemäß den Richtlinien für Barrierefreiheit überarbeitet.
  • Alternativen für die Bewegungsaktivierung liegen nicht vor.
  • Alternativen für Audiodateien fehlen.
  • Die Alternativtexte für Objekte und Grafiken des Meldeportals DGUV Vorsorge werden schrittweise gemäß den Richtlinien für Barrierefreiheit überarbeitet.
  • Die Seiten-Inhalte des Meldeportals DGUV Vorsorge werden überarbeitet, sodass bei einer vergrößerten Browseransicht alle Informationen und Funktionen verfügbar sind.
  • Die Inhalte in Leichter Sprache und Deutscher Gebärdensprache nach §4 BITV 2.0 sind für das Meldeportal DGUV Vorsorge aktuell noch nicht verfügbar.

Prüfergebnis der Überwachungsstelle des Bundes für Barrierefreiheit von Informationstechnik

Die Überwachungsstelle des Bundes für Barrierefreiheit von Informationstechnik (BFIT-Bund) hat die Internetseite www.dguv.de am 15.09.2021 einer vereinfachten Überwachung zur BITV 2.0 unterzogen.

  • Das Ergebnis und den aktuellen Stand der Anpassungen der nicht (vollumfänglich) bestandenen Prüfschritte finden Sie hier.
    • Aktivierung von Barrierefreiheitsfunktionen (nicht alle Bedienelemente per Tastatur ansteuerbar)
    • Alternativtexte für Bedienelemente, (Layout-)Grafiken, Objekte
    • HTML-Strukturelemente für Überschriften und Listen
    • Inhalte gegliedert (betrifft Tastaturzugänglichkeit und Auslesung per Screenreader)
    • Aufbau Datentabellen
    • Zuordnung von Tabellenzellen
    • Bedeutungsvolle Reihenfolge (betrifft Lese-Reihenfolge für Screenreader)
    • Eingabezweck bestimmen (keine Autocomplete-Funktion)
    • Textgröße ändern (Browser- und Textzoom)
    • Bilder von Text (Einsatz von Schriftgrafiken)
    • Automatischer Umbruch (Reflow)
    • Nicht-Text-Kontrast (nicht ausreichender Kontrast bei informationstragenden Grafiken sowie grafischen Bedienelementen)
    • Textabstand (Überlappungen von Elementen bei Textzoom)
    • Eingeblendeter Inhalt bei Darüberschweben (Hover) oder Fokus
    • Tastatur (einzelne Bedienelemente können nicht per Tastatur angesteuert werden)
    • Blöcke überspringen (betrifft Mechanismus, um Inhaltsblöcke zu umgehen)
    • Fokus-Reihenfolge (betrifft Navigation unter motorischer Einschränkung)
    • Seite mit Titel (nicht alle Seiten enthalten Webseiten-Titel)
    • Linkzweck (im Kontext) (aussagekräftige Beschreibung im Linktext)
    • Fokus sichtbar (betrifft Bedienmodus, bei dem der Tastaturfokus sichtbar ist)
    • Beschriftung (Label) im Namen (zugängliche Beschriftung von Bedienelementen)
    • Sprache von Teilen (betrifft Nutzung durch Screenreader)
    • Konsistente Navigation (Kennzeichnung wiederkehrender Inhalte)
    • Konsistente Kennzeichnung (einheitliche Bezeichnung inhaltlich zusammengehöriger Menüpunkte)
    • Eingabeunterstützung (automatische Erkennung von Eingabefehlern)
    • Syntaxanalyse (Fehler in der HTML-Syntax, betrifft Nutzung durch Screenreader)
    • Name, Rolle, Wert (Auszeichnung von Bedienelementen)
    • Barrierefreiheits- und Kompatibilitätsfunktionen (Aufführung der Barrierefreiheits- und Kompatibilitätsfunktionen)
    • Barrierefreie Dokumentation (betrifft Überschriftenstruktur und nicht überspringbare Blöcke innerhalb der Erklärung zur Barrierefreiheit)
    • Technische Dokumentprüfung (betrifft nicht vollständig barrierefreie PDF-Dokumente)
    • Erklärung zur Barrierefreiheit (Alternativen zur Kontaktaufnahme)
    • Erläuterungen in Leichter Sprache (Erläuterungen sind jedoch nicht ausreichend, da weitere wesentliche Inhalte des Webauftritts nicht beschrieben werden)
    • Feedback-Mechanismus (Alternativen zur Kontaktaufnahme)
    • Tastaturzugänglichkeit
    • Fokushervorhebung

Gebärdentelefon und Service für hörgeschädigte und gehörlose Bürger

Wenn Sie als gehörloser oder hörgeschädigter Bürger Fragen zu den Themen der Gesetzlichen Unfallversicherung haben, nutzen Sie am besten unser Gebärdentelefon mittels Videotelefonie im Internet. So können Sie einfach und direkt und ohne zusätzliche Software/Downloads bei uns anrufen. Sie benötigen nur ein stationäres oder mobiles internetfähiges Endgerät (z.B. PC, Tablet oder Smartphone) und einen uneingeschränkten Internetzugang. Unsere gehörlosen Mitarbeiterinnen beantworten Ihnen gern Ihre Fragen in Gebärdensprache.
Über den folgenden Link gelangen Sie direkt zum neuen Gebärdentelefon:
www.gebaerdentelefon.de/dguv
Das Gebärdentelefon ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar.

Informationen in Leichter Sprache
Wir erklären in Leichter Sprache:
Was auf unseren Seiten steht.
Und wie Sie Inhalte finden.
Diese Infos haben wir hier für Sie:
Informationen in Leichter Sprache

Informationen in Deutscher Gebärdensprache (DGS)
Weitere Informationen zur Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung finden Sie hier. Die Filme in Deutscher Gebärdensprache (DGS) erklären Ihnen unsere Aufgaben, die Inhalte und die Navigation unserer Internetseite.

Datum der Erstellung der Erklärung
Diese Erklärung wurde am 05.01.2022 erstellt.

Barrieren melden: Kontakt zu den Feedback-Ansprechpartnern
Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Für Ihr Feedback sowie alle weiteren Informationen sprechen Sie uns unter dieser E-Mail-Adresse an: .

Schlichtungsverfahren
Wenn auch nach Ihrem Feedback an den oben genannten Kontakt keine zufrieden stellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich an die Schlichtungsstelle nach § 16 BGG wenden. Die Schlichtungsstelle BGG hat die Aufgabe, bei Konflikten zum Thema Barrierefreiheit zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes eine außergerichtliche Streitbeilegung zu unterstützen. Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden. Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren und den Möglichkeiten der Antragstellung erhalten Sie unter: www.schlichtungsstelle-bgg.de.
Direkt kontaktieren können Sie die Schlichtungsstelle BGG unter .