Elternchats brauchen Spielregeln für die Kommunikation

14.05.2020

Image

Bild vergrößern

Mit den digitalen Möglichkeiten steigen auch die Erwartungen der Eltern an die Lehrkräfte. (© Ermolaev Alexandr - stock.adobe.com)

Wann finden die Abschlussprüfungen statt? Woraus setzt sich am Schuljahresende die Abschlussnote je Fach zusammen? Kann der Sportunterricht wie gewohnt stattfinden? Momentan wirft die Corona-Pandemie für viele Mütter und Väter Fragen auf. Um mit den Lehrkräften bestehende Unsicherheiten zeitnah zu klären, sind Messengerdienste beliebte Kommunikationsmittel. Doch was sollten Lehrkräfte bei der Kommunikation in sogenannten Elternchats beachten? Der Medienpädagoge Gregory Grund gibt in der aktuellen Ausgabe von "DGUV pluspunkt" Tipps für einen geregelten Austausch zwischen Lehrkräften und Eltern.

Per Messengerdienst können Mütter und Väter zeitnah und niederschwellig ihre Fragen loswerden. Auch die Lehrkräfte haben durch die Dienste die Möglichkeit, wichtige Informationen zu streuen oder Planungen abzusprechen. Gleichzeitig steigen mit den digitalen Möglichkeiten auch die Erwartungen der Eltern an die Lehrkräfte. "Die Struktur eines Chats verleitet manche Eltern dazu, auch abends um 23 Uhr noch eine Frage an die Lehrkraft einzustellen mit der Erwartung, dass sie um 23:10 Uhr beantwortet sein muss", erläutert Gregory Grund. "In diesen Fällen muss die Lehrkraft zeitnah gegensteuern und klar kommunizieren, dass dieser Anspruch nicht besteht." Für den Medienpädagogen steht fest: "Elternchats brauchen Spielregeln für die Kommunikation. Werden inhaltliche und zeitliche Grenzen des Chats gemeinsam festgelegt, lassen sich herausfordernde Diskussionen oder gar Konflikte verhindern." Ergänzt werden seine Tipps von einer Übersicht mit Hinweisen zu datenschutzrechtlichen Vorgaben einzelner Bundesländer. Sie gibt Lehrerinnen und Lehrern Sicherheit bei der Nutzung von Messengerdiensten.

Weitere Themen des Heftes: Tipps für herausfordernde Elterngespräche, Insektenstiche steril versorgen und kühlen und Erste-Hilfe-Tipps nach einem Hundebiss.

Den Artikel zu dieser Meldung und die aktuelle Ausgabe der "DGUV pluspunkt" gibt es online im Schulportal der DGUV.

DGUV pluspunkt

"DGUV pluspunkt" ist das Magazin für sichere und gesunde Schulen. Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen bieten Wissenswertes zum Thema. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich in einer Auflage von rund 80.000 Exemplaren.

Pressekontakt

DGUV - Pressestelle
Glinkastraße 40
10117 Berlin

Tel.: +49 30 13001-1414

Pressesprecher:
Gregor Doepke
Stefan Boltz

Stv. Pressesprecherin:
Elke Biesel

Pressestelle

Präventionskampagne

Die Kampagene ist auch im Bildungsbereich aktiv:

www.kommmitmensch.de

Informiert bleiben

Sie wollen regelmäßig Pressemitteilungen der DGUV erhalten? Dann können Sie sie hier abonnieren.