Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Software zur Auswahl von Gehörschützern

Screenshot der Software

Gehörschützer-Auswahlsoftware
Bild: IFA

Ziel

Auf der Basis gemessener Lärmpegel und der allgemeinen Situation am Arbeitsplatz werden geeignete Gehörschützer vorgeschlagen. Dabei wird die Differenz zwischen in der Praxis üblicherweise erzielten Schalldämmungen im Vergleich zu den im Labor ermittelten Werten durch Abschläge erfasst.

Die Anforderungen der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung werden berücksichtigt. Das Programm bietet erweiterte Möglichkeiten zur Auswahl (unterer Auslösewert, maximal zulässiger Expositionswert, Verzicht auf Praxisabschläge bei qualifizierter Benutzung). Auch das Oktavband-Verfahren kann zur Auswahl von Gehörschützern genutzt werden. Die Ergebnisse lassen sich nach Gehörschutzart, Bezeichnung oder Hersteller sortieren. Anforderungen an die Signalhörbarkeit und Kommunikationsfähigkeit wird durch die Kennzeichen W, X, S, V und E1 bis E3 Rechnung getragen.

Änderungen zur vorherigen Version

In der vorliegenden Version 10.04 wurden nur kleinere Änderungen an der Benutzeroberfläche (z. B. Erläuterungen zu Schaltflächen) vorgenommen und der Datenbestand aktualisiert. Im Rahmen der Vorgängerversion 10.02 wurde für jeden Gehörschützer das Gültigkeitsdatum der EG-Baumusterprüfbescheinigung angegeben, sofern diese befristet ist. Neue EG-Baumusterprüfbescheinigungen sind fünf Jahre lang gültig. Danach können sie auf Antrag des Bescheinigungsinhabers von der notifizierten Stelle jeweils um weitere fünf Jahre verlängert werden. Die vor Einführung dieser Regelung ausgestellten Bescheinigungen gelten unbefristet. Die Angabe eines Gültigkeitsdatums sagt somit nichts über die Produktqualität aus.

Für Personen mit Hörminderung wurde eine Auswahlmöglichkeit zur Verfügung gestellt, die alle für diese Personengruppe geeigneten Gehörschützer zusammenstellt. Dazu gehören alle Gehörschützer mit dem Kennzeichen X (extrem flache Schalldämmkurve) sowie Produkte mit einem Hörgerät, das für den Lärmarbeitsplatz zugelassen ist, und Gehörschutz-Otoplastiken, die sich mit einem existierenden Hörgerät kombinieren lassen (das dann im Lärmbereich ausgeschaltet wird).

Nutzung

Die Software darf zum Zweck des Arbeitsschutzes genutzt werden. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

Haftung

Die Software zur Auswahl von Gehörschützern wurde mit größtmöglicher Sorgfalt entwickelt und getestet. Dennoch kann für die Richtigkeit der Ergebnisse, gleich aus welchem Rechtsgrund, keine Haftung übernommen werden.

Download

Das Gehörschützer-Auswahlprogramm (13 MB) steht als Windows-Installationspaket (MSI-Datei, 6 MB) und als selbstentpackende EXE-Datei (Download-Größe 9 MB) zur Verfügung. Aktuelle Version: Programmversion 10.03, Stand der Datenbank: 07.03.2018

Als Zielverzeichnis wird C:\Daten\IFA\GHS vorgeschlagen. Eine Installation in ein Standardzielverzeichnis von Windows sollte nur mit vollen Zugriffsrechten erfolgen.

Frühere Softwareversionen müssen vorher über die Systemsteuerung deinstalliert werden.

Herausgeber

Die Software zur Auswahl von Gehörschützern wird erstellt und gepflegt vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA).


Version 10.04 (Stand der Datenbank 28.08.2018)

Ansprechpartnerin:

Dr. rer. nat. Sandra Dantscher

Fachbereich 4: Arbeitsgestaltung, Physikalische Einwirkungen

Tel: +49 30 13001-3420
Fax: +49 30 13001-38001