Arbeitsbedingte Exposition gegenüber der einatembaren und der alveolengängigen Staubfraktion (IFA Report 6/2020)

Coverbild: Bilder mit Maschinen bzw. Tätigkeiten, bei denen Staub entsteht

Bild vergrößern

Titelseite des IFA Reports 6/2020
Bild: DGUV

Kurzfassung:

Mit diesem IFA Report wird eine zusammenfassende Übersicht zu arbeitsbedingten Expositionen von Stäuben im Geltungsbereich des Allgemeinen Staubgrenzwerts (ASGW) vorgelegt. Der Report dient als Nachschlagewerk zum Vorkommen und Auftreten sowie zu Eigenschaften und Gesundheitsgefahren. Er beinhaltet darüber hinaus auch Informationen zur Ableitung des ASGW und zu Vorschriften, die beim Auftreten von A- oder E-Staub an Arbeitsplätzen zu beachten sind. Als Schwerpunkt enthält er Expositionsdaten zu Arbeitsplatzmessungen aus dem "Messsystem Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger“ (MGU). Jeweils über 35 000 Expositionsdaten zu A- und E-Staub aus dem Datenzeitraum 2005 bis 2016, die in der IFA Expositionsdatenbank „Messdaten zur Exposition gegenüber Gefahrstoffen am Arbeitsplatz“ (MEGA) dokumentiert sind, wurden statistisch ausgewertet und beschrieben. Die Expositionsdaten werden durch Erläuterungen zum Arbeitsverfahren, zu exponierten Tätigkeiten oder zu Schutzmaßnahmen ergänzt. Hierdurch wird ein Arbeitsbereichskataster für die Prävention und für retrospektive Betrachtungen zur Verfügung gestellt.


Bibliografische Angaben

Arbeitsbedingte Exposition gegenüber der einatembaren und der alveolengängigen Staubfraktion (Autoren: siehe Autorenverzeichnis)

Hrsg.: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Berlin 2020.

ISBN: 978-3-948657-17-8