MaSeM: Webanwendung zur Bestimmung des Manipulationsanreizes von Schutzeinrichtungen an Maschinen

Die Webanwendung MaSeM (Manipulationsanreiz von Schutzeinrichtungen an Maschinen) setzt ein Verfahren um, mit dem Hersteller und Betreiber von Maschinen und Anlagen den Manipulationsanreiz von Schutzeinrichtungen bestimmen können, und ermöglicht eine automatisierte Dokumentation der Ergebnisse.

Manipulation bezeichnet das Unwirksammachen oder Umgehen von Schutzeinrichtungen mit der Konsequenz, eine Maschine in einer vom Konstrukteur nicht vorgesehenen Weise oder ohne notwendige Schutzmaßnahmen zu verwenden. Der Anreiz für die Manipulation hängt von den Vorteilen ab, die sich dadurch beim Arbeiten an der Maschine ergeben. Behindert eine Schutzeinrichtung das Ausführen bestimmter Arbeitsaufgaben oder verhindert sie sogar, stellt dies einen Anreiz dar, die Schutzeinrichtung zu manipulieren.

Das Verfahren wurde im IFA entwickelt und in die Norm DIN EN ISO 14119 sowie die technische Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 1151 übernommen. Herstellern und Betreibern bietet es Hilfestellung bei der Konstruktion bzw. Auswahl benutzerfreundlicher Maschinen und Anlagen.

Alternativ lässt sich das mit der Webanwendung umgesetzte Bewertungsschema für einzelne Schutzeinrichtungen auch mithilfe eines Excel-Sheets (XLSX, 80 kB) durchführen. Den Hintergrund des Verfahrens und eine Anleitung finden sie hier (PDF, 118 kB, nicht barrierefrei).

Gegenüber dem im Excel-Sheet hinterlegten Verfahren erlaubt die Webanwendung das Anlegen von Maschinen mit mehreren Schutzeinrichtungen. Die Ergebnisse können nach Durchführung des Verfahrens zu Dokumentationszwecken in eine automatisch generierten Bericht im PDF-Format mit allen hinterlegten Daten überführt werden.

Webanwendung MaSeM starten

Anwendung der Web-App

Dass nur Personen das Verfahren durchführen sollten, die mit der Bedienung der zu bewertenden Maschine vertraut sind, gilt gleichermaßen für die Webanwendung MaSeM. Sie kann jederzeit zum Einsatz kommen, z. B. während der Maschinenkonstruktion, vor Auslieferung oder im Betrieb.

Die Vorteile einer Manipulation sind von den im Schutzbereich der Schutzeinrichtung durchzuführenden Tätigkeiten abhängig. Demgemäß sind zur Durchführung des Bewertungsverfahrens durch Auswahl oder Freitext folgende Angaben zu machen:

  • die Betriebsarten und Schutzeinrichtungen der Maschine
  • alle Tätigkeiten, die im Schutzbereich der jeweiligen Schutzeinrichtung durchgeführt werden.
  • die Vorteile, die sich durch Manipulation der Schutzeinrichtung für die jeweilige Tätigkeit ergeben. Dies kann z.B. ein höherer Durchsatz der Maschine oder eine bessere Sicht auf den Prozess sein.

Auf Basis dieser Angaben und einer Einstufung der möglichen Vorteile durch die nutzende Person ermittelt MaSeM den Manipulationsanreiz der Schutzeinrichtung.

Nach der erstmaligen Anmeldung kann man die Web-App auch offline verwenden, solange sichergestellt ist, dass zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine Verbindung zum Internet besteht. Die Daten werden automatisch synchronisiert. Die Web-App ist für die Nutzung sowohl auf mobilen Endgeräten als auch auf dem PC geeignet.

Nutzung und Haftung

Der Inhalt der Webseite sowie die Implementierung des normativen Verfahrens wurden mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Als Anbieter dieser Webanwendung übernehmen wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Verlässlichkeit der bereitgestellten Inhalte.

Bei Fragen oder Verbesserungsvorschlägen wenden Sie sich bitte an das IFA (siehe Kontakt). Die Software steht zur freien, eigenständigen Nutzung zur Verfügung. Es besteht kein Anspruch auf Support von Seiten des IFA, wir versuchen jedoch gerne, Ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterzuhelfen.

Datenschutzrechtliche Hinweise

Die Nutzung der App ist nur für angemeldete Nutzerinnen und Nutzer möglich. Die Anmeldung kann über die Registrierungsschaltfläche auf der Startseite der App erfolgen. Bei der Registrierung werden die folgenden personenbezogenen Daten gespeichert:

  • Vor- und Nachname (wird in einer nachfolgenden Version entfallen)
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort

Passwörter werden nicht im Klartext gespeichert, sondern als Hash-Werte.

Nach der Registrierung wird eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse verschickt. Wir bitten Sie in dieser E-Mail um eine Bestätigung Ihrer Anmeldung. Damit stellen wir sicher, dass die Inhaberin bzw. der Inhaber der E-Mail-Adresse tatsächlich die Anmeldung ausgeführt hat.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung liegt in Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Die Daten werden ausschließlich zur Erstellung eines persönlichen Accounts genutzt und um die Nutzung der App zu ermöglichen. Weitere Hinweise finden sich in der Datenschutzerklärung.

Feedback zur Web-App

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur App haben, können Sie uns diese über gerne zukommen lassen.

Barrierefreiheit

Barrieren bei der Nutzung der Software deklariert die Erklärung zur Barrierefreiheit.


Ansprechpartner

Stefan Otto, B.Sc.

Unfallprävention: Digitalisierung - Technologien

Tel: +49 30 13001-3525
Fax: +49 30 13001-38001