Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Arbeits- und Umweltschutz bei industriellen Laserstrahlabtragverfahren - LASER 2000

Projekt-Nr. BIA 3055

Status:

abgeschlossen 02/2002

Zielsetzung:

Zur Behandlung der Oberflächen von Materialien finden Laserstrahlabtragverfahren zunehmend Anwendung. Eine Reihe von Anwendungen ist auf dem Weg zur technischen Realisierung. Derzeit ist nicht bekannt, welche Gefahrenpotenziale diese Verfahren für die Beschäftigten und die Umwelt besitzen. Das Projekt soll bereits bei der Entwicklung von Verfahren den Arbeits- und Umweltschutz integrieren. Ein Maßnahmenkatalog "Laserstrahlabtragen, Schadstoffe und Strahlungsemissionen" soll erstellt werden. Dieser Katalog soll sicherheitsrelevante Informationen, z. B. in Form von verfahrens- und stoffbezogenen sicherheitstechnischen Datenblättern, enthalten. Die Informationen sollen es den Anwendern von Laserstrahlabtragverfahren ermöglichen, Arbeitssicherheits- und Umweltprobleme bei diesen Verfahren zu erkennen und geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Aktivitäten/Methoden:

Aus den zunächst ermittelten Emissionsdaten sollten Leitkomponenten definiert werden, die als Grundlage für Expositionsmessungen an relevanten Arbeitsplätzen dienen sollen. Zur Beurteilung von Gesundheitsrisiken schließt sich eine arbeitshygienische sowie arbeitsmedizinische Bewertung an. Zusammen mit den Ergebnissen zur Ermittlung der Emissionsausbreitung und Strahlungsemission sollten Schutzmaßnahmen für das Bedienpersonal entwickelt werden. Erfassungseinrichtungen für partikel- und gasförmige Emissionen sowie die Abluftreinigung mussten angepasst werden.

Ergebnisse:

Erste Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass bei allen untersuchten Anlagen/Verfahren unter normalen Betriebsbedingungen und unter Beachtung der Sicherheitsmaßnahmen keine nennenswerten Gefährdungen durch Expositionen von Gefahrstoffen oder Strahlung zu erwarten sind. Dies gilt nicht für den Einrichtebetrieb, bei dem häufig Sicherheitseinrichtungen überbrückt werden dürfen. Hier ist mit großer Vorsicht vorzugehen, da es sowohl zu einer Strahlungsexposition als auch zu einer deutlichen Gefahrstoffexposition kommen kann. Vor allem sind persönliche Schutzmaßnahmen anzuwenden.

Weitere Informationen:

Stand:

01.03.2002

Projekt

Gefördert durch:
  • Bundesministerium für Bildung
  • Wissenschaft
  • Forschung und Technologie (BMBF)
  • VDI - TZ Technologie Zentrum Düsseldorf (Physikalische Technologien)
  • Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG)
Projektdurchführung:
  • Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitssicherheit - BIA
  • Laser Zentrum Hannover e.V.
  • Institut für Hygiene und Arbeitsmedizin
  • Universität Essen
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

Gefahrstoffe, Strahlung

Schlagworte:

Arbeitsumwelt (Belastungen, Gefährdungen, Expositionen, Risiken), Gefährdungsbeurteilung, Maschinensicherheit

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Laser, Laserstrahlabtragen, Reinigen, Gefahrstoffe, Maßnahmenkatalog, Strahlungsemission, Schutzmaßnahmenkonzepte, Arbeitssicherheit, Umweltschutz

Kontakt