Unsere Themen

Arbeiten 4.0
Die Informatisierung in der Fertigungstechnik, insbesondere die digitale Vernetzung in der Produktion sowie in den Arbeitsformen und Arbeitsverhältnissen führen zu neuen Formen der Arbeit, welche unter dem Begriff „Arbeiten 4.0“ zusammengefasst werden. Dazu gehören unter anderem veränderte (Lebens-)Arbeitszeiten sowie neue Arbeitsformen und -strukturen. Diese dynamische Entwicklung bietet Chancen und Herausforderungen für die Prävention.
Lehren und Lernen im Arbeitsschutz
Moderne Weiterbildung setzt nicht mehr allein auf traditionelle Seminare, sondern nutzt auch neue webbasierte Medien zum Lernen. Das IAG forscht und berät zum Einsatz neuer Lerntechnologien und Lehrmethoden und bietet selbst praxisnahe Seminare und Veranstaltungen zu aktuellen Themen aus der Arbeitswelt.
Analyse, Beurteilung und Gestaltung von Arbeitsbedingungen
Das IAG greift in seinen Aktivitäten die Punkte in der Analyse, Beurteilung und Gestaltung von Arbeitsbedingungen auf, zu denen die Unternehmen Bedarf an Unterstützung haben. Hierzu gehören insbesondere die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz, aktuell aber auch die Frage, wie Arbeitsplätze für älter werdende Beschäftigte gestaltet sein müssen.
Psychologische Themen im Arbeitsschutz
Das IAG arbeitet an zahlreichen psychologischen Themen, die mit der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zusammenhängen. Hierzu gehören die Effekte von Multitasking genauso wie diejenigen ständiger Erreichbarkeit oder mobiler Arbeit.
Arbeitswelt im Wandel: demografische, strukturelle und interkulturelle Entwicklungen
Der vielfach diskutierte demografische Wandel in den europäischen Industriestaaten führt dazu, dass immer mehr ältere Beschäftigte zunehmend länger arbeiten müssen. "Länger gesund arbeiten" ist deshalb ein Präventionsziel, mit dem sich das IAG in Forschung, Qualifizierung und Beratung beschäftigt.
Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit von Arbeitsschutzmaßnahmen
Wirksame und nachhaltige Prävention reduziert Unfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren in den Betrieben. Das IAG untersucht, wie die Präventionsmaßnahmen von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen wirken und wie Ressourcen noch gezielter eingesetzt werden können.
Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement
Die systematische Integration von Sicherheit und Gesundheit in die Arbeitsprozesse führt zu besseren betrieblichen Ergebnissen. Das IAG forscht zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und bietet Seminare und Veranstaltungen zu diesem Thema an.
Innerbetrieblicher Transport und Verkehrssicherheit
Die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung müssen für die Folgen verkehrsbedingter Unfälle jährlich mehr als 2 Milliarden Euro zahlen. Die Prävention von Wegeunfällen und Unfällen bei Dienst- und Einsatzfahrten ist deshalb ein Schwerpunktthema im IAG. Ein hochmoderner Fahrsimulator eröffnet dabei vielfältige Möglichkeiten.

Kontakt

Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)
Königsbrücker Landstraße 2
01109 Dresden

Tel. +49 351 457-0
Fax +49 351 457-1005

www.dguv.de/iag