Schnittstellen zwischen Arbeitsschutz, Rehabilitation und Psychotherapie

Psychische Erkrankungen haben in der Arbeitswelt an Bedeutung zugenommen. Sie sind inzwischen eine der häufigsten Ursachen für Fehltage und Frühverrentung. Für Unternehmen rückt die Thematik daher zunehmend in den Fokus, jedoch fehlt es häufig an Konzepten zur Prävention oder zum Umgang mit psychisch erkrankten Beschäftigten.

Ziel der Reihe "Schnittstellen zwischen Arbeitsschutz, Rehabilitation und Psychotherapie" ist es, den Austausch der Verantwortlichen im Betrieb, aber auch besonders mit externen Fachleuten wie Aufsichtspersonen, Betriebsärztinnen und -ärzten, Reha-Managern (CDMP) oder Psychotherapeutinnen und –therapeuten zu ermöglichen. Eine engere Zusammenarbeit der einzelnen Akteure soll dabei unterstützen, psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz entgegenzuwirken.

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Marlen Cosmar
Tel.: +49 351 457 1724

Organisation
René Dybek
Tel.: +49 351 457 1914
Fax: +49 351 457 1325