Sachgebiet Wohlfahrtspflege

Das Sachgebiet befasst sich im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes mit den folgenden Themenfeldern:

  • Tätigkeiten in der Kinder-, Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe
  • Tätigkeiten zur sozialen und beruflichen Rehabilitation
  • Unterstützende Tätigkeiten unter den besonderen Bedingungen der Wohlfahrtspflege, insbesondere Beherbergung, Verköstigung, Tagesstrukturierung, Betreuung, Beratung, Förderung
  • Barrierefreiheit in Pflege und Betreuung

Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Erstellung und Aktualisierung des Medienangebotes der DGUV. Die neuesten Produkte sehen Sie rechts unter "Aktuelle Medien".

Einen Wegweiser durch die Vorschriften und Regeln des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Gesundheitsdienst, beispielsweise die Publikationsdatenbank der DGUV, sowie weitere wertvolle Internetangebote zum Thema finden Sie unter "Weiterführende Informationen".

Es ist unser Auftrag, eine einheitliche Fachmeinung innerhalb der Unfallversicherungsträger im Themenbereich zu fördern. Als Sachgebiet beantworten wir demzufolge übergeordnete und über den Einzelfall hinausgehende Fachfragen der Aufsichtspersonen zum Verständnis der Rechtslage.

Arbeitsschwerpunkte

Weiterführende Informationen

Ansprechpersonen

Frau Tanja Piel
Geschäftsstelle Fachbereich Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege
c/o BGW-Präventionsdienste
Bonner Str. 337
50968 Köln
Tel.: 0221 3772-5206

N.N.
Geschäftsstelle Fachbereich Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege
c/o BGW-Präventionsdienste
Bonner Str. 337
50968 Köln
Tel.: 0221 3772-5242

Leitung

Herr Engelbert Drerup
Fachbereich Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
c/o BGW-Präventionsdienste
Bonner Str. 337
50968 Köln

Projekte

Vorankündigung

3. DGUV Fachgespräch Wohlfahrtspflege "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit Hilfebedürftiger",
12. - 13.06.2018 in Fulda

abgeschlossene Projekte bzw. Veranstaltungsdokumentation

  • 1. DGUV Fachgespräch: "Begegnung und Kommunikation in der Wohlfahrtspflege - gesundes und sicheres Arbeiten", 12.06.2014 in Bonn

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zum Versicherungsschutz oder zur Rehabilitation? Wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen