Schulunfälle nach Art der schulischen Veranstaltung 2016

Sportunfälle
Jeder zweite Schulsportunfall ereignete sich in den Ballsportarten. Mit weitem Abstand folgten Gerät/Bodenturnen, das Spiel an Kinderspielplatzgeräten, Leichtathletik, Laufspiel und Wintersport. Bei den neuen Schulunfallrenten im Schulsport geschahen 45 Prozent beim Ballspiel, gefolgt von Geräte-/Bodenturnen, Leichtathletik und Wintersport.

Pausenunfälle
Mit 67 Prozent war der Schulhof der Hauptunfallort bei den Pausenunfällen. Die restlichen Unfälle verteilten sich auf Flure, den Klassenraum sowie die Treppen des Schulgebäudes. Meistens zogen sich die Schüler durch Stürze beim Gehen und Laufen Verletzungen zu. Etwa 12 Prozent der Pausenunfälle entfielen auf Rangeleien und Raufereien.

Unterrichtsunfälle
Bei den Unterrichtsunfällen entfielen 52 Prozent auf den Betrieb in der Kindertagesbetreuung. Überwiegend handelte es sich im Betrieb in der Kindertagesbetreuung und im allgemeinen Unterricht um Anstoß- und Hinfall-Unfälle. Die häufigsten Verletzungsarten waren Erschütterungen und Oberflächenverletzungen der Haut.

Art der schulischen Veranstaltung Meldepflichtige Schulunfälle Neue Schulunfallrenten
absolut Anteil in % absolut Anteil in %
Unterricht/Betrieb in Kindertagesbetreuung 341.081 27,48 38 7,93
Sport 478.338 38,54 329 68,68
Besondere schulische Veranstaltung 60.788 4,90 50 10,44
Pause 289.512 23,33 50 10,44
Verkehr und Aufenthalt innerhalb der Schulanlage 69.228 5,58 12 2,51
Weg außerhalb der Schulanlage (außer Schulweg) 2.192 0,18 0 0,00
Insgesamt 1.241.139 100,00 479 100,00