Barrierefreie Arbeitsgestaltung: wahrnehmen - erkennen - erreichen - nutzen

DIN 18040 - Barrierefreies Bauen

Planungsgrundlagen

über Rampe zugängliches öffentliches Gebäude

Bild: © es_sooyon/iStockphoto

Die DIN 18040 ist in Deutschland die Grundnorm für das barrierefreie Bauen und Planen. Die dreiteilige Norm soll die bisherigen Normen in diesem Bereich komplett ablösen. Die Übersicht rechts verdeutlicht den Übergang bisheriger Normen in das neu geschaffene Normenwerk.

Ziel dieser Norm ist die Barrierefreiheit baulicher Anlagen, damit sie für Menschen mit Behinderung in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind (nach § 4 BGG Behindertengleichstellungsgesetz).

Berücksichtigt werden die Bedürfnisse von Menschen

  • mit Sehbehinderung oder Hörbehinderung
  • mit motorischen Einschränkungen, die Mobilitätshilfen und Rollstühle benutzen
  • die großwüchsig oder kleinwüchsig sind
  • mit kognitiven Einschränkungen
  • die bereits älter sind
  • wie Kindern
  • mit Kinderwagen oder Gepäck