Präventionsleistungen

Bild: Trueffelpix - Fotolia.com

Die übergreifende strategische Zielsetzung der Präventionsleistungen der Unfallversicherungsträger (UVT) ist es, mit allen geeigneten Mitteln für die Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten (BK) und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren zu sorgen. Dieser gesetzliche Auftrag basiert auf den §§ 1 Nr. 1 und 14 Abs. 1 S. 1 SGB VII.

Zur Wahrnehmung dieses weit gefassten Auftrags bieten die UVT im gewerblichen Bereich (Berufsgenossenschaften) und der öffentlichen Hand (Unfallkassen) vielfältige Präventionsleistungen an.

Die zehn Präventionsleistungen der gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland auf einen Blick:

  1. Anreizsysteme
  2. Beratung (auf Anforderung)
  3. Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung
  4. Ermittlung
  5. Forschung, Entwicklung und Modellprojekte
  6. Information und Kommunikation
  7. Prüfung / Zertifizierung
  8. Regelwerk
  9. Qualifizierung
  10. Überwachung einschließlich anlassbezogene Beratung

 


Ansprechperson

Heike Wenzel
Abteilung Sicherheit und Gesundheit (SiGe)
Referat "Präventionsdienste"
Telefon: 02241 231-1136