Fehlerkatalog

Im Rahmen der Stammdatenabfrage prüft die DGUV die angenommenen Daten (DSAS) auf Fehler und beantwortet sie bei Fehlerfreiheit mit dem Datensatz Stammdaten (DSSD). Enthält die Stammdatenabfrage Fehler, sendet die DGUV den DSAS mit speziellen Fehlerdatenbausteinen an den Absender zurück.

Ebenfalls geprüft werden die Daten im Datensatz DSLN vor der Übernahme. Werden bei den Fehlerprüfungen Mängel festgestellt, wird der Datensatz mit entsprechenden Fehlermeldungen unverarbeitet zurückgewiesen. Nach Behebung der Mängel ist eine unverzügliche Neumeldung des DSLN erforderlich.

Hier finden Sie eine Beschreibung der Fehler, die im Zusammenhang mit der Abfrage der Stammdaten und der Meldung des digitalen Lohnnachweises auftreten können. Die Fehlernummern sind den jeweiligen Datensätzen zugeordnet und auch als PDF abrufbar. In den PDF-Dateien können Sie auch mit der dort vorhandenen Textsuche nach Fehlernummern oder Langtext suchen. Alternativ können Sie über die Suchfunktion des Browsers (Internet Explorer: Strg + F) in der aktuellen Seite dieselbe Suche durchführen.

Tabellen:

Dateifolgenummer

Wenn Sie eine Lücke in den Dateifolgenummern schließen möchten, so können Sie dies über dieses Kontaktformular beantragen.

Fehlernummern im Datensatz Lohnnachweis

Fehlernummer Langtext Erläuterung
DSLN001 Im Feld Kennung ist nur DSLN zulässig.
DSLN005 Im Feld Verfahren ist nur UVELN zulässig.
DSLN010 Im Feld Betriebsnummer-Absender ist eine unzulässige Betriebsnummer angegeben.
DSLN020 Im Feld Betriebsnummer-Empfänger ist nicht die Betriebsnummer der DGUV (95783331) angegeben.
DSLN030 Im Feld Versions-NR-LN sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN034 Im Feld Nebenversions-NR sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN036 Im Feld Versions-NR-KP-LN sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN050 Im Feld Datum-Erstellung sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN051 Das Feld Datum-Erstellung enthält ein unlogisches Datum.
DSLN052 Das im Feld Datum-Erstellung angegebene Datum ist größer als das Verarbeitungsdatum.
DSLN053 Das Feld Datum-Erstellung enthält eine unlogische Uhrzeit.
DSLN054 Im Feld Datum-Erstellung sind die letzten 6 Stellen nur als numerische Zeichen zulässig.
DSLN060 Das Feld MM-FUV-DATEN darf nur N oder J enthalten.
DSLN065 Im Feld Fehler-Kennzeichen sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN070 Im Feld Fehler-Anzahl sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN071 Die Fehler-Anzahl ist 0, obwohl das Fehler-Kennzeichen ungleich 0 gemeldet wird.
DSNL072 Die Fehler-Anzahl ist nicht 0, obwohl das Fehler-Kennzeichen mit 0 gemeldet wird.
DSLN101 Die Grundstellung im Feld PRODUKT-IDENTIFIER ist unzulässig.
DSLN102 Die Grundstellung im Feld MODIFIKATION-IDENTIFIER ist unzulässig.
DSLN110 Die Grundstellung im Feld Datensatz-ID ist unzulässig.
DSLN111 Das Feld Datensatz-ID enthält Zeichen ungleich Buchstaben ohne Umlaute, Ziffern, Leerzeichen, Punkte, Bindestriche oder Schrägstriche.
DSLN120 Die Grundstellung im Feld Vorgangs-ID ist unzulässig.
DSLN121 Das Feld Vorgangs-ID enthält Zeichen ungleich Buchstaben ohne Umlaute, Ziffern, Leerzeichen, Punkte, Bindestriche oder Schrägstriche.
DSLN130 Das Feld Kennz-Storno darf nur N oder J enthalten.
DSLN140 Das Feld MM-Übermittlung darf nur 1 oder 5 enthalten.
DSLN200 Die Grundstellung im Feld BBNRUV ist unzulässig.
DSLN201 Es sind nur die Betriebsnummern der Unfallversicherungsträger der Anlage 7 der Verfahrensbeschreibung (PDF, 29 kB) zulässig. Verwenden Sie die Betriebsnummer Ihres zuständigen Unfallversicherungsträgers. Diese wurde Ihnen in dem Schreiben mit den Zugangsdaten zum UV-Meldeverfahren mitgeteilt.
DSLN202 Es sind nur Betriebsnummern des UV-Trägers gemäß Anlage 19 Teil b des gemeinsamen Rundschreibens bei Meldungen nach Anzahl Arbeitsstunden oder Versicherter zulässig. Bei den Unfallversicherungsträgern der öffentlichen Hand kommen die Beitragsmaßstäbe 2 (Berechnung auf Basis von Arbeitsstunden) oder 3 (Beitrag auf Basis der Anzahl der Versicherten) vor. Die erfasste Betriebsnummer passt nicht zum Beitragsmaßstab. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.
DSLN210 Die Grundstellung im Feld Mitgliedsnummer ist unzulässig.
DSLN211 Die Länge der Mitgliedsnummer ist gemäß Anlage 20 des gemeinsamen Rundschreibens für diesen Unfallversicherungsträger unzulässig. Die korrekte Schreibweise Ihrer Mitgliedsnummer wurde Ihnen von Ihrem UV-Träger in dem Schreiben mit den Zugangsdaten zum UV-Meldeverfahren mitgeteilt.
DSLN212 Die in der Mitgliedsnummer verwendeten Zeichen sind gemäß Anlage 20 des gemeinsamen Rundschreibens für diesen Unfallversicherungsträger unzulässig. Die zulässigen Zeichen sind bei jedem Unfallversicherungsträger eindeutig festgelegt. Geben Sie die Mitgliedsnummer genau so ein, wie Sie Ihnen von Ihrem zuständigen UV-Träger in dem Schreiben mit den Zugangsdaten zum UV-Meldeverfahren mitgeteilt wurde.
DSLN220 Im Feld MNR-PIN sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN221 Im Feld MNR-PIN sind nur Werte > 9999 zulässig.
DSLN230 Im Feld Meldejahr sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN231 Im Feld Meldejahr sind nur Jahreszahlen > 2015 zulässig.
DSLN232 MELDEJAHR nicht zulässig (maximal
Folgejahr nach 31.10.)
Im Feld Meldejahr sind nur Jahreszahlen bis zum Folgejahr nach dem 31.10.
zulässig
z.B. ist für das Meldejahr 2018 frühestens ab 01.11.2017 der Abruf der Stammdaten und die darauf folgende Abgabe des digitalen Lohnnachweises zulässig. Spätere Meldejahre sind zu diesem Zeitpunkt nicht möglich
DSLN240 Im Feld Betriebsnummer-LB ist eine unzulässige Betriebsnummer angegeben.
DSLN241 Im Feld Betriebsnummer-Abrechnungsstelle ist eine unzulässige Betriebsnummer angegeben.
DSLN242 BBNR-LB unzulässig (entspricht UV-Träger)
Im Feld Betriebsnummer-LB ist keine Betriebsnummer eines Unfallversicherungsträgers
zulässig
Geben Sie hier die Betriebsnummer des
lohnverantwortenden
Beschäftigungsbetriebes ein (Unternehmen).
DSLN243 BBNR-ABRECHNUNGSSTELLE unzulässig
(entspricht UV-Träger)
Im Feld Betriebsnummer-Abrechnungsstelle ist keine Betriebsnummer eines
Unfallversicherungsträgers zulässig.
Geben Sie hier die Betriebsnummer der die
Abrechnung durchführenden Stelle ein (z.B. Steuerberater oder anderer Dritter). Wird die Abrechnung nicht von einem Dritten, sondern vom Unternehmen selbst gemacht, ist diese Nummer mit der BBNR-LB identisch. Tragen Sie dann hier bitte die gleiche Nummer ein.
DSLN245 Im Feld Laufende Nummer sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN249 Das Feld MM-Ansprechpartner darf nur N oder J enthalten.
DSLN250 Im Feld Meldegrund sind nur Werte der Anlage 1 der Verfahrensbeschreibung (PDF, 21 kB) zulässig. Bitte verwenden Sie unter Beachtung der Frist den zutreffenden Meldegrund UV01, UV05, UV06 oder UV08. Die Erläuterung (PDF, 35 kB) dazu finden Sie hier.
DSLN260 Das Feld UV-GRUND darf nur Grundstellung oder A09 enthalten. Wenn der Beitrag bei Ihrem Unfallversicherungsträger nach Arbeitsentgelt berechnet wird, lassen sie das Feld in Grundstellung (Leerzeichen). Erfolgt die Berechnung des Beitrags auf Basis von Arbeitsstunden oder der Anzahl der Versicherten, geben Sie hier „A09“ ein.
DSLN265 Im Feld Anz-Vers sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN267 Im Feld Anzahl-UV sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN268 ANZAHL-UV Grundstellung unzulässig
Bei Meldungen ungleich Stornierungen darf das Feld Anzahl-UV nicht Grundstellung
sein.
Lohnnachweise sind nur dann zulässig, wenn Daten für mindestens 1 Gefahrtarifstelle übermittelt werden.
DSLN270 Es sind nur die Betriebsnummern der Unfallversicherungsträger der Anlage 7 der Verfahrensbeschreibung oder 47009510 zulässig. Der Unfallversicherungsträger mit dieser Betriebsnummer nimmt nicht am UV-Meldeverfahren teil. Die Anlage 7 (PDF, 29 kB) finden Sie hier
DSLN271 Bei Meldungen ungleich Stornierungen müssen die BBNR-UV und die BBNR-GTS identisch sein. Die Betriebsnummer der Gefahrtarifstelle (BBNR-GTS) entspricht grds. der Betriebsnummer des zuständigen UV-Trägers
(BBNRUV). Nur bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) und der Berufsgenossenschaft für Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) können die Betriebsnummern für die Gefahrtarifstelle abweichen.
DSLN280 Bei Meldungen ungleich Stornierungen darf die Gefahrtarifstelle nicht Grundstellung sein.
DSLN284 Im Feld UV-Entgelt-Summe sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN285 Bei Meldungen ungleich Stornierungen ist beim UV-GRUND A09 ein Wert ungleich Grundstellung (Nullen) unzulässig. Wenn die Berechnung der Beiträge auf Basis von Arbeitsstunden oder der Anzahl der Versicherten erfolgt, dürfen keine Entgelte gemeldet werden. Tragen Sie hier also 0 ein.
DSLN290 Im Feld Summe der Arbeitsstunden (ARBSTD-SUMME) sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN295 Im Feld Summe der Versicherten (ANZ-VERSICHERTE-PRO-GTST) sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSLN296 Bei Meldungen ungleich Stornierungen ist Grundstellung (Nullen) bei Arbeitsstunden > 0 unzulässig. Tragen Sie hier die auf die Gefahrtarifstelle entfallende Anzahl der Versicherten ein.
DSLN910 Die Gesamtlänge entspricht nicht der Datenlänge des DSLN, der ggf. um die Datenbausteine erweitert wird. Prüfung abgebrochen
DSLN920 Der Datensatz enthält mehr als 9 Fehler, Prüfung abgebrochen
DSLNv01 Als Produkt-Identifier ist nur eine gültige Produkt- Identifikationsnummer der ITSG für ein systemuntersuchtes Programm zugelassen.
DSLNv02 Als Modifikations-Identifier ist nur eine gültige Modifikations- Identifikationsnummer zulässig, die von der ITSG für ein systemuntersuchtes Programm vergeben wurde.
DSLNv03 Die Datenlieferung wurde mit einer abgelaufenen Programmversion erstellt. Bitte nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Software-Ersteller auf. Die übermittelten Daten wurden nicht verarbeitet.
Download

Fehlernummern für die Prüfung gegen die UV-Stammdatendatei im Datensatz Lohnnachweis

Fehlernummer Langtext Erläuterung
DSLNY01 Für dieses Meldejahr konnte kein elektronischer Lohnnachweis als Ursprungsmeldung mit dieser Vorgangs-ID ermittelt werden. Entweder wurde der elektronische Lohnnachweis noch nicht eingereicht, die Vorgangs-ID ist nicht korrekt oder der elektronische Lohnnachweis wurde bereits storniert. Prüfen Sie bitte zunächst die Vorgangs-ID. Ist sie korrekt, wurde der digitale Lohnnachweis bereits storniert. Melden Sie dann einfach neu.
DSLNY02 Für dieses Meldejahr wurde noch kein elektronischer Lohnnachweis mit dieser Vorgangs-ID über diesen Übertragungsweg gemeldet. Es ist nicht zulässig, einen Lohnnachweis, der über ein Lohnabrechnungsprogramm übermittelt wurde, über eine Ausfüllhilfe zu stornieren (und umgekehrt). Ist der Meldeweg identisch und dieser Fehler erscheint weiterhin, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Unfallversicherungsträger.
DSLNY03 Die Zugangsdaten für die Mitgliedsnummer sind bei diesem Unfallversicherungsträger nicht gültig. Prüfen Sie bitte Ihre Zugangsdaten (Betriebsnummer des Unfallversicherungsträgers, Mitgliedsnummer, PIN). Haben Sie noch keine Zugangsdaten von Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger erhalten, melden Sie sich dort.
DSLNY04 Die Stornierung kann mit diesen Zugangsdaten für die Mitgliedsnummer bei diesem Unfallversicherungsträger nicht vorgenommen werden. Prüfen Sie bitte Ihre Zugangsdaten (Betriebsnummer des Unfallversicherungsträgers, Mitgliedsnummer, PIN). Haben Sie noch keine Zugangsdaten von Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger erhalten, melden Sie dort.
DSLNY05 Für dieses Meldejahr ist für die Mitgliedsnummer kein elektronischer Lohnnachweis zu erstatten. Von dieser Mitgliedsnummer wird kein Lohnnachweis für das Meldejahr erwartet. Möglicherweise hat ein Unternehmer- oder Zuständigkeitswechsels stattgefunden. Prüfen Sie bitte Ihre Zugangsdaten (Betriebsnummer des Unfallversicherungsträgers, Mitgliedsnummer, PIN).
DSLNY06 Für dieses Meldejahr ist für die Mitgliedsnummer bereits ein elektronischer Lohnnachweis dieser meldenden/die Abrechnung durchführenden Stelle gemeldet. Es wurde bereits ein elektronischer (Teil-)Lohnnachweis abgegeben. Handelt es sich bei diesem Lohnnachweis um eine Korrektur, nehmen Sie bitte erst die Stornierung des bisherigen Lohnnachweises vor. Anschließend geben Sie den korrigierten Lohnnachweis ab.
DSLNY07 Für diese Mitgliedsnummer wird aufgrund des Beitragsmaßstabes kein elektronischer Lohnnachweis erwartet. Bestimmte Unternehmen (Privathaushalte, Hilfsleistungsunternehmen, Feuerwehren usw.) sind vom neuen Verfahren ausgenommen. Sie brauchen deshalb keine Meldung abgeben.
DSLNY10 Für diese Mitgliedsnummer gilt der Beitragsmaßstab nach Anzahl der „Arbeitsstunden“ (2) oder „Versicherten“ (3). Melden Sie im Feld „Entgelt“ bitte 0 bzw. lassen Sie das Feld leer.
DSLNY11 Für diese Mitgliedsnummer gilt für den elektronischen Lohnnachweis der Beitragsmaßstab “Entgelt“ (1). Füllen Sie bitte das Feld Entgelt mit dem korrekten Entgelt Ihrer Beschäftigten.
DSLNY12 Die Gefahrtarifstelle ist bei dieser Mitgliedsnummer in diesem Meldejahr nicht veranlagt.
Entweder haben Sie den Stammdatenabgleich nicht durchgeführt oder die Veranlagung wurde nach Ihrem letzten Stammdatenabgleich geändert.
Führen Sie bitte einen aktuellen Stammdatenabgleich durch. Wenn Sie der Auffassung sind, dass die im Stammdatendienst vorliegenden Daten nicht korrekt sind, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Unfallversicherungsträger.
Download:

Fehlernummern im Datensatz Abfrage Stammdaten

Fehlernummer Langtext Erläuterung
DSAS001 Im Feld Kennung ist nur DSAS zulässig.
DSAS005 Im Feld Verfahren ist nur UVSDD zulässig.
DSAS010 Im Feld Betriebsnummer-Absender ist eine unzulässige Betriebsnummer angegeben.
DSAS020 m Feld Betriebsnummer-Empfänger ist nicht die Betriebsnummer der DGUV (95783331) angegeben.
DSAS030 Im Feld Versions-NR-AS sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS034 Im Feld Nebenversions-NR sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS036 Im Feld Versions-NR-KP-AS sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS050 Im Feld Datum-Erstellung sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS051 Das Feld Datum-Erstellung enthält ein unlogisches Datum.
DSAS052 Das im Feld Datum-Erstellung angegebene Datum ist größer als das Verarbeitungsdatum.
DSAS053 Das Feld Datum-Erstellung enthält eine unlogische Uhrzeit.
DSAS054 Im Feld Datum-Erstellung sind die letzten 6 Stellen nur als numerische Zeichen zulässig.
DSAS060 Das Feld MM-FUV-DATEN darf nur N oder J enthalten.
DSAS065 Im Feld Fehler-Kennzeichen sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS070 Im Feld Fehler-Anzahl sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS071 Die Fehler-Anzahl ist 0, obwohl das Fehler-Kennzeichen ungleich 0 gemeldet wird.
DSAS072 Die Fehler-Anzahl ist nicht 0, obwohl das Fehler-Kennzeichen mit 0 gemeldet wird.
DSAS101 Die Grundstellung im Feld PRODUKT-IDENTIFIER ist unzulässig.
DSAS102 Die Grundstellung im Feld MODIFIKATION-IDENTIFIER ist unzulässig.
DSAS110 Die Grundstellung im Feld Datensatz-ID ist unzulässig.
DSAS111 Das Feld Datensatz-ID enthält Zeichen ungleich Buchstaben ohne Umlaute, Ziffern, Leerzeichen, Punkte, Bindestriche oder Schrägstriche.
DSAS120 Die Grundstellung im Feld Vorgangs-ID ist unzulässig.
DSAS121 Das Feld Vorgangs-ID enthält Zeichen ungleich Buchstaben ohne Umlaute, Ziffern, Leerzeichen, Punkte, Bindestriche oder Schrägstriche.
DSAS130 Das Feld Kennz-Storno darf nur N oder J enthalten.
DSAS140 Das Feld MM-Übermittlung darf nur 1 oder 5 enthalten.
DSAS200 Die Grundstellung im Feld BBNRUV ist unzulässig.
DSAS201 Es sind nur die Betriebsnummern der Unfallversicherungsträger der Anlage 7 der Verfahrensbeschreibung (PDF, 29 kB) zulässig. Verwenden Sie die Betriebsnummer Ihres zuständigen Unfallversicherungsträgers. Diese wurde Ihnen in dem Schreiben mit den Zugangsdaten zum UV-Meldeverfahren mitgeteilt.
DSAS210 Die Grundstellung im Feld Mitgliedsnummer ist unzulässig.
DSAS211 Die Länge der Mitgliedsnummer ist gemäß Anlage 20 des des gemeinsamen Rundschreibens für diesen Unfallversicherungsträger unzulässig. Die korrekte Schreibweise Ihrer Mitgliedsnummer wurde Ihnen von Ihrem UV-Träger in dem Schreiben mit den Zugangsdaten zum UV-Meldeverfahren mitgeteilt.
DSAS212 Die in der Mitgliedsnummer verwendeten Zeichen sind gemäß Anlage 20 des des gemeinsamen Rundschreibens für diesen Unfallversicherungsträger unzulässig. Die korrekte Schreibweise Ihrer Mitgliedsnummer wurde Ihnen von Ihrem UV-Träger in dem Schreiben mit den Zugangsdaten zum UV-Meldeverfahren mitgeteilt.
DSAS220 Im Feld MNR-PIN sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS221 Im Feld MNR-PIN sind nur Werte > 9999 zulässig.
DSAS230 Im Feld Meldejahr sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS231 Im Feld Meldejahr sind nur Jahreszahlen > 2015 zulässig.
DSAS232 MELDEJAHR nicht zulässig (maximal
Folgejahr nach 31.10.)
Im Feld Meldejahr sind nur Jahreszahlen bis zum Folgejahr nach dem 31.10.
zulässig
z.B. ist das Meldejahr 2018 frühestens ab 01.11.2017 abrufbar. Spätere Meldejahre sind zu diesem Zeitpunkt nicht möglich
DSAS240 Im Feld Betriebsnummer-LB ist eine unzulässige Betriebsnummer angegeben.
DSAS241 Im Feld Betriebsnummer-Abrechnungsstelle ist eine unzulässige Betriebsnummer angegeben.
DSAS242 BBNR-LB unzulässig (entspricht UV-Träger)
Im Feld Betriebsnummer-LB ist keine Betriebsnummer eines Unfallversicherungsträgers
zulässig.
Geben Sie hier die Betriebsnummer des
lohnverantwortenden
Beschäftigungsbetriebes ein (Unternehmen).
DSAS243 BBNR-ABRECHNUNGSSTELLE unzulässig
(entspricht UV-Träger)
Im Feld Betriebsnummer-Abrechnungsstelle ist keine Betriebsnummer eines
Unfallversicherungsträgers zulässig
Geben Sie hier die Betriebsnummer der die
Abrechnung durchführenden Stelle ein (z.B. Steuerberater oder anderer Dritter). Wird die Abrechnung nicht von einem Dritten, sondern vom Unternehmen selbst gemacht, ist diese Nummer mit der BBNR-LB identisch. Tragen Sie dann hier bitte die gleiche Nummer ein.
DSAS245 Im Feld Laufende Nummer sind nur numerische Zeichen zulässig.
DSAS249 Das Feld MM-Ansprechpartner darf nur N oder J enthalten.
DSAS250 Im Feld Abfragegrund sind nur Werte der Anlage 1 der Verfahrensbeschreibung (PDF, 21 kB)zulässig. Derzeit ist nur der Abfragegrund UV10 zulässig
DSAS910 Die Gesamtlänge entspricht nicht der Datenlänge des DSAS, der ggf. um die Datenbausteine erweitert wird. Prüfung abgebrochen.
DSAS920 Der Datensatz enthält mehr als 9 Fehler, Prüfung abgebrochen.
DSASv01 Als Produkt-Identifier ist nur eine gültige Produkt-Identifikationsnummer der ITSG für ein systemuntersuchtes Programm zugelassen.
DSASv02 Als Modifikations-Identifier ist nur eine gültige Modifikations- Identifikationsnummer zulässig, die von der ITSG für ein systemuntersuchtes Programm vergeben wurde.
DSASv03 Die Datenlieferung wurde mit einer abgelaufenen Programmversion erstellt. Bitte nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Software-Ersteller auf. Die übermittelten Daten wurden nicht verarbeitet.
Download:

Fehlernummern für die Prüfung gegen die UV-Stammdatendatei im Datensatz Abfrage Stammdaten

Fehlernummer Langtext Erläuterung
DSASY01 Für dieses Meldejahr wurden noch keine Stammdaten mit dieser Vorgangs-ID abgefragt. Entweder wurde der Abruf von dieser meldende/abfragenden Stelle noch nicht vorgenommen, die Vorgangs-ID ist nicht korrekt oder der Abruf wurde storniert. Prüfen Sie bitte zunächst die Vorgangs-ID. Ist sie korrekt, wurde der Abruf bereits storniert. Führen Sie dann einen erneuten Stammdatenabruf durch.
DSASY02 Für dieses Meldejahr wurden noch keine Stammdaten mit dieser Vorgangs-ID über diesen Übertragungsweg abgefragt. Es ist nicht zulässig, einen Stammdatenabruf, der über ein Lohnabrechnungsprogramm übermittelt wurde, über eine Ausfüllhilfe zu stornieren (und umgekehrt). Ist der Meldeweg identisch und dieser Fehler erscheint weiterhin, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Unfallversicherungsträger.
DSASY03 Die Zugangsdaten für die Mitgliedsnummer sind bei diesem Unfallversicherungsträger nicht gültig. Prüfen Sie bitte Ihre Zugangsdaten (Betriebsnummer des Unfallversicherungsträgers, Mitgliedsnummer, PIN). Haben Sie noch keine Zugangsdaten erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Unfallversicherungsträger
DSASY04 Die Stornierung kann mit diesen Zugangsdaten für die Mitgliedsnummer bei diesem Unfallversicherungsträger nicht vorgenommen werden. Prüfen Sie bitte Ihre Zugangsdaten (Betriebsnummer des Unfallversicherungsträgers, Mitgliedsnummer, PIN). Haben Sie noch keine Zugangsdaten erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Unfallversicherungsträger
DSASY05 Die meldende/die Abrechnung durchführende Stelle wurde der Stammdatendatei noch nicht bekannt gegeben.
Wenn eine meldende/abrechnende Stelle erstmals die Stammdaten abfragt, wird sie im Stammdatendienst registriert und erhält eine laufende Nummer.
Fragen Sie die Daten erneut ab; entweder mit der Ihnen für diese meldende/abrechnende Stelle bereits übermittelten laufenden Nummer (z.B Stammdatenabfrage und –antwort aus dem vorangegangenen Meldejahr) oder ohne laufende Nummer.
DSASY06 Die meldende Abrechnung/die durchführende Stelle kann nicht registriert werden. Es können nicht mehr als 999 meldende/abrechnende Stellen registriert werden. Stornieren Sie nicht benötigte Stammdatenabfragen für die Mitgliedsnummer.
DSASY7 Es liegen keine Stammdaten für die Mitgliedsnummer bei diesem Unfallversicherungsträger mit diesen Zugangsdaten vor. Geben Sie die Ihnen im vorangegangenen Meldejahr zu dieser meldenden/abrechnenden Stelle übermittelte laufende Nummer an.
Möglicherweise wurde der Eintrag beim zuständigen Unfallversicherungsträger bereits beendet oder es hat ein Unternehmer- bzw. Zuständigkeitswechsel stattgefunden. Prüfen Sie Ihre Zugangsdaten (Betriebsnummer des Unfallversicherungsträgers, Mitgliedsnummer, PIN).
DSASY08 Es erfolgte bereits ein Abruf der Stammdaten durch die meldende/die Abrechnung durchführende Stelle für diese Mitgliedsnummer.
Grundsätzlich ist je meldende/abrechnende Stelle nur ein Abruf der Stammdaten pro Meldejahr zulässig. Werden die Stammdaten durch eine Änderung der Veranlagung angepasst, werden korrigierte Stammdaten durch den Stammdatendienst zum Abruf bereitgestellt.
Wenn Sie unsicher sind, ob die von Ihnen bereits abgefragten Stammdaten noch gültig sind, müssen Sie bisherigen Abruf erst stornieren. Anschließend können Sie den Stammdatenabruf erneut vornehmen.
Download:

Fehlernummern im Datenbaustein Ansprechpartner im Datensatz Abfrage Stammdaten und Datensatz Lohnnachweis

Fehlernummer Langtext Erläuterung
DBAP010 Im Feld Kennung ist nur DBAP zulässig.
DBAP0030 Der Name des Ansprechpartners darf nicht Grundstellung (Leerzeichen) sein.
DBAP040 Die Telefonnummer des Ansprechpartners darf nicht Grundstellung (Leerzeichen) sein.
DBAP050 Der Name des Absenders darf nicht Grundstellung (Leerzeichen) sein.
DBAP060 Die Postleitzahl darf nicht Grundstellung (Leerzeichen) sein.
DBAP070 Der Ort darf nicht Grundstellung (Leerzeichen) sein.
Download:

Sofern Ihr Anliegen durch die vorliegenden Fragen und Antworten nicht geklärt werden konnte, können Sie sich über dieses Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen.