Scope des Ausschusses Arbeitsmedizin

der Gesetzlichen Unfallversicherung

Funktion Kontakt
Leiter: Dr. med. Matthias Kluckert (BGRCI)
Stellv. Leiter: Dr. med. Jörg Hedtmann (BG Verkehr)
Federführung: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
Abteilung Sicherheit und Gesundheit (SiGe)
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Geschäftsstelle: Dr. med. Ulrich Pällmann
Abteilung Sicherheit und Gesundheit (SiGe)
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Telefon: 02241 231-1381 /-1382
Fax: 02241 234299-1382
Tätigkeitsbereich (Scope)
Wirtschaftszweige / Gewerbezweige: Sämtliche Zweige der gewerblichen Wirtschaft und der öffentlichen Hand.
Arbeitsgebiete / Themenfelder: Maßnahmen zur arbeitsmedizinischen Prävention:
  • Aufklärung und Beratung der Beschäftigten über die mit Ihrer Arbeit verbundenen Gesundheitsgefahren
  • Regelungen zu Erst-, Nach- und nachgehenden Untersuchungen
  • Umsetzung staatlicher Vorgaben bzw. Entwicklung solcher der UV-Träger zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • Handlungshilfen zur Umsetzung der Vorgaben in den Betrieben.
  • Erläuterungen zu rechtsverbindlich geregelten Untersuchungen einschl. der Rechte und Pflichten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  • arbeitsmedizinische Untersuchungen und Beratung der Beschäftigten bei Exposition gegenüber Gefahrstoffen, biologischen Arbeitsstoffen, physikalischen Einwirkungen sowie besonders gefährdenden Tätigkeiten
  • Auswahl geeigneter medizinischer Methoden (z.B. Biomonitoring bei Gefahrstoffen) und Beurteilung der erhobenen Untersuchungsbefunde
  • Bescheinigung der Untersuchungsergebnisse sowie ggf. Empfehlungen zur Überprüfung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen
  • abschließende Beratung der Beschäftigten unter Berücksichtigung der Untersuchungsergebnisse
  • Unterrichtung des UV-Trägers bei erforderlichen Maßnahmen nach § 3 und § 5 der Berufskrankheitenverordnung (BKV)

Maßnahmen zur betriebsärztlichen Betreuung:
  • inhaltliche Ausfüllung von Rechtsvorgaben des Staates und der UV-Träger (§ 3 ASiG und DGUV Vorschrift 2)
  • Umsetzung von Betreuungsmodellen in der Praxis
  • Beratung des Arbeitgebers und des Beschäftigten zu allen arbeitsmedizinischen Fragen der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (SGB VII, ASiG und DGUV Vorschrift 1)
  • Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz
  • Prävention drohender Berufskrankheiten
  • betriebsärztliche Aspekte betrieblicher Gesundheitsförderung
Hauptaufgaben: Erarbeitung und Weiterentwicklung von
  • DGUV Grundsätzen für arbeitsmedizinische Untersuchungen
  • Handlungsanleitungen für arbeitsmedizinische Untersuchungen (DGUV Informationen 240) zur Bestimmung des Personenkollektivs, das einer arbeitsmedizinischen Untersuchung zuzuführen ist
  • Leitfäden für Betriebsärztinnen und Betriebsärzte
  • weiteren Handlungshilfen für die Umsetzung der Vorgaben zur arbeitsmedizinischen Vorsorge in der Praxis
Empfehlungen zur Recht- und Regelsetzung der UV-Träger.

Gestaltung von Verfahren zur Durchführung der arbeitsmedizinischen Vorsorge (z.B. Basisuntersuchungsprogramm, Leitfäden zu speziellen Untersuchungsverfahren).

Initiierung und Begleitung von Forschungsvorhaben mit Bezug zur arbeitsmedizinischen Vorsorge.

Koordinierung / Bündelung der Interessenvertretung der Unfallversicherungsträger im Hinblick auf die Vorhaben im staatlichen Ausschuss für Arbeitsmedizin (AfAMed).

Positionierung der Unfallversicherungsträger zur Auslegung und Weiterentwicklung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) und des konkretisierenden Regelwerks.