Lüftungsschemata

Ein Fenster wird geöffnet

Bild: Stéphane Lefebvre - stock.adobe.com

Je nach Nutzung von Räumen gibt es Empfehlungen dafür, wie und wann gelüftet werden sollte. Alle hier aufgeführten Lüftungsschemata beziehen sich auf eine Lüftung durch Stoßlüftung.

Im Sommer können die Fenster gegebenenfalls dauerhaft in Kippstellung bleiben, sofern Lärmaspekte oder zusätzliche Raumaufheizungen von außen dem nicht entgegenstehen.

Büro- und Besprechungsräume

1. Stoßlüftung zu Beginn der Tätigkeit bzw. nach der Raumnutzung am Vortag.

2. Stoßlüftung nach Abschätzung des Lüftungszeitpunktes.


Seminarräume

1. Stoßlüftung zu Beginn der Tätigkeit.

2. Stoßlüftung nach Abschätzung des Lüftungszeitpunktes.

3. Falls Stoßlüftung während der Nutzung des Seminarraumes nicht möglich ist, Kipplüftung nach Abschätzung des Lüftungszeitpunktes

Unterrichtsräume in Schulen

1. Stoßlüftung über geöffnete Fenster und Türen vor dem Unterricht bzw. nach der Raumnutzung am Vortag und in den Pausen.

2. Stoßlüftung nach Abschätzung des Lüftungszeitpunktes.

3. Wenn Stoßlüftung während des Unterrichts nicht möglich ist, Kipplüftung nach Abschätzung des Lüftungszeitpunktes.

In der Regel reicht die Kippstellung der Fenster an den Raumstirnseiten aus!

Die Checkliste „Raumlüftung in Unterrichtsräumen“ hilft Ihnen, eine regelmäßige und ausreichende Lüftung zu organisieren.

Betreuungsräume in Schulen

Die Räume werden außerhalb des Unterrichts zur Betreuung verwendet. Ihre Größe und Belegung sind nicht unterrichtstypisch, sodass Stoßlüftung hier möglich ist.

1. Stoßlüftung über geöffnete Fenster und Türen vor der Raumnutzung bzw. nach der Raumnutzung am Vortag.

2. Stoßlüftung nach Abschätzung des Lüftungszeitpunktes.

Die Abschätzung des Lüftungszeitpunktes für Büro- und Besprechungsräume, Seminarräume und Unterrichts- und Betreuungsräume in Schulen kann über den Rechner der CO2-App erfolgen.