Veranstaltungen

6. Symposium "Gefahrstoffe am Arbeitsplatz: Probenahme – Analytik – Beurteilung" in Dresden am 11. und 12. Mai 2022

Es ist das nunmehr 6. Symposium dieser gemeinsam mit der DFG und der BG RCI veranstalteten Reihe, in dem sich Gefahrstoffexperten über Fragen aus der Praxis und neue Entwicklungen zur Probenahme und Analytik sowie der Bewertung der Ergebnisse austauschen.

Im Rahmen dieses Symposiums werden praktische Aspekte der für die Messung von Gefahrstoffen relevanten Regeln und der Qualitätssicherung behandelt sowie konkrete Beispiele und Probleme der Gefahrstoffmessung gegeben. Für Diskussionen und Netzwerkpflege steht ausreichend Zeit zur Verfügung.

Informationen zum Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der
Webseite des Symposiums.

Erfahrungsaustausch für Sachverständige der Anlagenüberwachung der Industrie vom 18./19. Mai in Bamberg

Der Erfahrungsaustausch für Sachverständige der Anlagenüberwachung der Industrie (ESA) wurde 1954 ins Leben gerufen, um den Sachverständigen der damaligen "Eigenüberwacher" den gesetzlich geforderten Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Seither treffen sich unter der Leitung des Sachgebiets "Verfahrenstechnik und Druckanlagen" im Fachbereich Rohstoffe und chemische Industrie Teilnehmer aus Unternehmensprüfstellen, TÜV, VdTÜV, Behörden, Aufsichtspersonen der BG RCI zu dieser Vortragsveranstaltung mit moderierter Diskussionsrunde.

In 2022 findet der ESA am 18. und 19. Mai 2022 in Bamberg statt und wird den Teilnehmern und Teilnehmerinnen das bekannt breite Angebot von interessanten Vorträgen zu den Themenblöcken "Aktuelle Entwicklungen / Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung", "Aus der betrieblichen Praxis" sowie "Schadensfälle, Unfälle und Störfälle" bieten.

Eine Anmeldung ist bis zum 29. April 2022 über möglich.

Erfahrungsaustausch "Explosivstoff-Industrie" am 22. und 23.09.2022 in Bremerhaven

Der vom Sachgebiet "Explosionsgefährliche Stoffe" organisierte jährliche Erfahrungsaustausch findet am 22./23.09.2022 in Bremerhaven im Atlantic Hotel Sail City statt. Am ersten Veranstaltungstag wird in mehreren Fachvorträgen über die unterschiedlichsten aktuellen Themen berichtet.

Für den zweiten Veranstaltungstag ist eine Besichtigung der Firma WesCom Signal and Rescue Germany GmbH geplant.

Für die Anmeldung wenden Sie sich bitte an Frau Benamri:
Telefon: +49 6221 5108-24506 oder E-Mail: .

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir uns vorbehalten, den Erfahrungsaustausch 2022 im Einklang mit den Regelungen des Landes Bremen und unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes ggf. abzusagen oder organisatorisch anzupassen, z. B. durch die Einführung einer Teilnehmerbegrenzung.

2. DGUV-Fachgespräch "Sicheres Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen", am 26. und 27. Oktober 2022 in Dresden: Themenschwerpunkt Gefahrstoffe – Explosionsschutz – Freimessen

Das Sachgebiet "Behälter, Silos und enge Räume" des Fachbereichs "Rohstoffe und chemische Industrie" führt am 26. und 27. Oktober 2022 zum zweiten Mal das DGUV-Fachgespräch zum Thema "Sicheres Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen" durch, pandemiebedingt mit einem Jahr Verspätung. Die zweitägige Veranstaltung umfasst wieder Fachvorträge, Workshops und eine begleitende Ausstellung.

Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen kommen in allen Branchen der gewerblichen Wirtschaft, in der Landwirtschaft und auch in Unternehmen der öffentlichen Hand vor. Leider kommt es bei diesen Tätigkeiten immer noch zu tödlichen Unfällen, meistens mit mehreren getöteten Personen. Häufige Ursachen sind unzureichende Schutzmaßnahmen gegen Sauerstoffmangel oder Gefahrstoffe. Deshalb liegt der Schwerpunkt des diesjährigen Fachgespräches auf den Themen Gefahrstoffe, Explosionsschutz und Freimessen.

Der Fachbereich Rohstoffe und chemische Industrie möchte das Fachgespräch nutzen, um über den aktuellen Stand der Technik zu informieren und den Erfahrungsaustausch zu fördern.

Das Fachgespräch richtet sich an Präventionsexpertinnen und -experten aller Unfallversicherungsträger sowie Fach- und Führungskräfte aus den Mitgliedsunternehmen.

Anmeldung ab Juli 2022 an dieser Stelle.