• Lärmmessung an einer Doppelgehrungssäge

Themenfeld Industrielle Holzbearbeitungsmaschinen

Die industrielle Möbelfertigung umfasst in der Regel Maschinen und Anlagen zur Holzbe- und -verarbeitung mit

  • mechanischem Werkstücktransport zu fest angeordneten Werkzeugstufen (Durchlaufmaschinen)

oder

  • mechanischem Werkzeugvorschub bei eingespanntem Werkstück (Stationärmaschinen).

Durchlaufmaschinen:

In mehrstufigen Maschinen erfolgt das Teilen, Spanen, Beschichten, Formen oder Verbinden von Holz und ähnlichen Werkstoffen. Die Werkstückzuführung bzw. das Abnehmen der Werkstücke kann manuell oder mechanisiert mit Ein- und Ausstapelanlagen erfolgen. Der Werkstückvorschub erfolgt grundsätzlich mechanisch.
Zu diesen Maschinen zählen z.B.:

  • Leimauftragsmaschinen
  • Pressenanlagen
  • Plattenaufteilanlagen
  • Formatbearbeitungsstraßen
  • Montagelinien, z. B. Korpuspressen

Stationärmaschinen:

In Stationärmaschinen erfolgt mit einer Werkstückaufspannung das Teilen, Spanen oder Verbinden von Holz und ähnlichen Werkstoffen. Der Werkzeugvorschub erfolgt mechanisch. Die Werkstückzuführung bzw. das Abnehmen der Werkstücke kann manuell oder mechanisiert mit Ein- und Ausstapelanlagen erfolgen. Zu diesen Maschinen zählen z.B.:

  • CNC-Oberfräsmaschinen,
  • Bohrautomaten,

Eine erste Information über das sichere Betreiben von Maschinen und verketteten Anlagen liefert Ihnen die DGUV Information 209-032 (bisher BGI 726) "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Möbelindustrie".

Beschaffenheitsanforderungen für Maschinen zur industriellen Fertigung werden in den folgenden Produktnormen geregelt:

  • DIN EN 848-3 Fräsmaschinen für einseitige Bearbeitung mit drehendem Werkzeug - Teil 3: NC-Bohr- und Fräsmaschinen
  • DIN EN 1870-4 Kreissägemaschinen-Teil 4: Ein- und Mehrblattkreissägemaschinen für Längsschnitt mit Handbeschickung
    und/oder Handentnahme
  • DIN EN 1870-13 Kreissägemaschinen-Teil 13: Horizontale Plattenkreissägemaschinen mit Druckbalken
  • DIN EN 1218-2 Zapfenschneid- und Schlitzmaschinen - Teil 2: Doppelseitige Zapfenschneid- und Schlitzmaschinen und/oder Doppelendprofiler mit Kettenbandvorschub
  • DIN EN 1218-4 Zapfenschneid- und Schlitzmaschinen - Teil 4: Kantenanleimmaschinen mit Kettenbandvorschub
  • DIN EN 12750 Sicherheit von Holzbearbeitungsmaschinen-Fräsmaschinen für vierseitige Bearbeitung

Ansprechperson

Dipl.-Ing. Jürgen Lanz
Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Vollmoellerstraße 11
70563 Stuttgart
Tel.: +49 711 1334-11131