• Darstellung einer verketten Anlage zur Leimbinderfertigung

Themenfeld "Holzpackmittel und Brettschichtholz"

Das Themenfeld "Holzpackmittel und Brettschichtholz" handelt von der verketteten Anlagentechnik und beinhaltet Gefährdungen in den Arbeitsbereichen:

  • Kisten,
  • Paletten-Fertigungslinien,
  • Industrie- und Exportverpackungen sowie
  • Anlagen zur Brettschichtholz-Herstellung (Leimbinder).

In diesem Themenfeld werden Erkenntnisse, Erfahrungswissen und Fachmeinungen gebündelt und zusammengeführt. Ziel ist es, Hilfestellungen zur Gefährdungsbeurteilung und bei der Auswahl tätigkeitsspezifischer Schutzmaßnahmen zu geben. Die rechts aufgeführten Ansprechperson steht für Hersteller von Holzpackmitteln, für die Brettschichtholzindustrie sowie für staatliche Stellen und andere gesetzliche Unfallversicherungsträger zur Verfügung.

Im Mittelpunkt steht dabei die Beratung zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz im Bereich der Anlagentechnik. Das umfasst die Funktionen des mechanisierten Werkstücktransports, die Integration von Maschinen zum Spanen, Formen, Verbinden und Pressen von Holz und ähnlichen Werkstoffen auf Basis der Maschinenrichtlinie, der Betriebssicherheitsverordnung und der geltenden Normen und Regelwerke.

Die Fachleute des Sachgebiets leisten Hilfestellung bei der Beschaffung neuer Maschinen und Anlagen, bei der Beurteilung von sogenannten Altmaschinen und bei der Planung und Beurteilung von sicherheitstechnischen Konzepten für komplexe Fertigungsanlagen. Bereits in der Planungsphase sollten übergreifende Fragen zur Zertifizierung der gesamten Anlage nach der Maschinenrichtlinie geregelt werden. Einschlägige Vorschriften sollten dabei ebenso berücksichtigt werden, wie die Praxistauglichkeit der Konzepte. Nur so können schwere Unfälle auf Dauer wirksam vermieden werden.

Ein weiterer Beratungsschwerpunkt betrifft großformatige Exportverpackungen, die vielfach beim Auftraggeber vor Ort gefertigt werden. Dort stehen oft nur unzureichende bzw. provisorische Schutzeinrichtungen für die Beschäftigten zur Verfügung. Die Verwendung von Eintreibgeräten bei der Montage und bei der Inhouse Fertigung von Holzpackmittel birgt ein erhöhtes Unfallrisiko. Bei der Minimierung dieser Gefährdungen steht das Sachgebiet ebenfalls unterstützend zur Verfügung.