Barrierefreie Arbeitsgestaltung: wahrnehmen - erkennen - erreichen - nutzen

Griffe zum Stützen, Halten und Führen

Grafik mit verschiedenen Greif-Positionen

Bild vergrößern

links: runde Querschnitte; rechts: elliptisches Profil mit Schrägstellung
Bild: © Tim Weiffenbach/ DGUV

Griffe zum Stützen, Halten und Führen erlauben es der Nutzerin, dem Nutzer, Bewegungsabläufe einfacher und sicherer durchzuführen. Griffe unterstützen die Zugänglichkeit zu Räumen sowie die Nutzung von Einrichtungen und Ausstattungen. Sie fördern die selbständige und unabhängige Nutzung durch Personen mit eingeschränkten motorischen Fähigkeiten. Insbesondere ist auf die ergonomische Form und Anordnung der Griffe zu achten.

Griffe und Handläufe dienen zum Halten, Stützen und Führen von Personen, sie ermöglichen

  • das Festhalten im Stand
  • Drehbewegungen um die eigene Körperachse zwecks Positionswechsels
  • Zug- und Druckbewegungen zum Aufrichten des Körpers
  • das Halten und Stützen beim Niedersetzen
  • führende und abstützende Abläufe zur Fortbewegung