Inklusion im Schulsport

Anhand von Praxisbeispielen beschreibt die Unfallkasse NRW in einer Broschüre, wie die Inklusion und die Integration im Sportunterricht gelingen kann. In der Publikation werden zeitgemäße Angebote dargestellt.

Mehr Informationen

Grenzwerteliste 2017

Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) hat in der "Grenzwerteliste 2017" die wichtigsten Grenzwerte zu chemischen, biologischen und physikalischen Einwirkungen zusammengestellt, die für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz von Bedeutung sind.

Download und Bestellung

Menschen mit Behinderung unterweisen

Menschen mit Behinderungen in Werkstätten zu unterweisen ist keine leichte Aufgabe. Große Unterschiede in Konzentrationsfähigkeit und Auffassungsgabe der Beschäftigten stellen sehr hohe Ansprüche an den Unterweisenden und vor allem an seine Methodik.

Zum Blog-Beitrag der DGUV

11-mal Deutscher Gefahrstoffschutzpreis

"Ausgezeichnete Beiträge zum Deutschen Gefahrstoffschutzpreis von 1994 bis 2016", die für die Beschäftigten zu mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit geführt haben, hat das Bundesarbeitsministerium (BMAS) in einer Broschüre zusammengefasst.

Zum Download der Broschüre

Im Katastrophenfall versichert

Die neue Ausgabe des VBG-Kundenmagazins "Certo" widmet sich dem Schwerpunktthema Katastrophe. Ein Jahr nach dem Zugunglück von Bad Aibling äußern sich die Geschäftsführer zum Krisenmanagement des Unternehmens.

Zum Web-Magazin Certo

Rettungsgasse schon vor dem Stau bilden

Sobald auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung Schrittgeschwindigkeit gefahren wird oder die Fahrzeuge stehen, muss eine Rettungsgasse gebildet werden - auch wenn keine Sirenen von Polizei, Notarzt oder Feuerwehr zu hören sind.

Zur Meldung des DVR

Mehr Bewegung im Büro

(20.07.2017)Immer mehr Menschen arbeiten im Büro. Doch wer stundenlang am Schreibtisch sitzt und sich kaum bewegt, lebt gefährlich. Wie man mehr Bewegung in den Arbeitsalltag einbauen kann, erklärt Prof. Rolf Ellegast im Interview.

zum Interview

Industrie 4.0: Handlungsfelder für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

(19.07.2017) In einem Positionspapier beschreibt die gesetzliche Unfallversicherung, wo durch neue Risiken Handlungsbedarf für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit besteht. Es dient als "Kursbuch" für die Prävention der kommenden Jahre.

zur Pressemitteilung

Vorbeugung von Sportverletzungen im Fußball

Das Portal "Nachwuchskicker-VBG" bietet Jugendlichen sowie Trainerinnen und Trainern Tipps zu Training und Ausrüstung, Fußball-News sowie Informationen zur Vorbeugung von Sportverletzungen. Ziel ist es, die Jugend zu sensibilisieren, um Unfälle im Profifußball auf lange Sicht zu reduzieren.

Weitere Informationen

Kopfsprung ist häufig Ursache für Querschnittlähmung

Ein Kopfsprung in ein unbekanntes Gewässer kann böse enden: Übermut gepaart mit Leichtsinn und Alkohol führen in Deutschland jährlich zu ca. 40 Badeunfällen mit nachfolgender Querschnittlähmung. , warnt das BG Klinikum in Hamburg.

Weitere Informationen

DGUV Newsletter erschienen

Unfallrisiko bei der Arbeit sinkt, Berufskrankheiten-Verordnung geändert, Arbeitsplatz Kita - das sind einige Themen der Juli-Ausgabe des DGUV Newsletters.

Zur Juli-Ausgabe

Online-Dossier "Betroffene unterstützen"

Beinahe jeder Arbeitsplatz hat Bereiche, in denen Beschäftigte unter Druck kommen. Auch Ereignisse wie Flucht- und Kriegserlebnisse oder ein Todesfall in der Familie können traumatisierend sein. Das Online-Dossier "Betroffene unterstützen" erklärt, wie Führungskräfte unterstützen können.

Zum Online-Dossier

DVD-Reihe: "Fit für Job und Leben"

Was verbirgt sich hinter dem Begriff "psychische Belastungen und Beanspruchungen" und wie können diese erfasst werden? Antworten gibt das Gesundheitsmagazin "Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz" der BG Rohstoffe und chemische Industrie.

Zum Gesundheitsmagazin

Aus der Forschung: Autofahren 4.0

Wie viel Zeit Versuchspersonen benötigen, um die Steuerung des Autos von der hochautomatisierten Fahrfunktion zu übernehmen, haben Forscher des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) und der Technischen Universität Dresden erforscht.

Zum Artikel in "DGUV Forum"

Bilanz 2016: Höchststand bei der Zahl der Unfälle im Verkehr

Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes gab es im Jahr 2016 2,6 Millionen Straßenverkehrsunfälle. 3.206 Menschen sind im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Das sind 253 Todesopfer weniger als im Vorjahr, wie der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) berichtet.

Zur Meldung des DVR

"DGUV Kompakt" erschienen

Mit dem "Weißbuch zur Zukunft Europas" setzt sich die EU-Kommission mit den größten Herausforderungen und Chancen für Europa in den nächsten zehn Jahren auseinander. Über den Aspekt der sozialen Dimension sprach DGUV Kompakt mit Dr. Joachim Breuer, dem Hauptgeschäftsführer der DGUV.

Zum Webmagazin DGUV Kompakt

Unfallursache Maschinen-Manipulation

(13.07.2017) Manipulierte Schutzeinrichtungen an Maschinen führen regelmäßig zu schweren und tödlichen Unfällen, verursachen Produktionsausfälle und hohe Kosten. Eine neue App hilft dem vorzubeugen.

zur Pressemitteilung

Arbeitsplatz Kita

(12.07.2017) Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) hat gemeinsam mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz den Nachweis in einem Praxisprojekt erbracht: schon einfache und kostengünstige Maßnahmen fördern Gesundheit und Motivation im Kita-Team.

zur Pressemitteilung

Berufskrankheiten-Verordnung geändert

(07.07.2017) Der Bundesrat hat heute einer Änderung der Berufskrankheiten-Verordnung zugestimmt. Mit der Änderung werden drei weitere Krankheiten aufgenommen sowie zwei Berufskrankheiten um weitere Krankheitsbilder erweitert.

zur Pressemitteilung

Filme für pädagogische Fachkräfte in Kitas

Kurzfilme der Unfallkasse Rheinland-Pfalz beleuchten in anschaulicher und kurzweiliger Form verhaltens- und verhältnispräventive Maßnahmen in Kitas. Thematisiert werden unter anderem Essenssituation, Schlafen/zu Bett bringen, Spielen in der Gruppe und Wickeln.

Zu den Filmen

Zum Tod von Olaf Petermann

Im Alter von 60 Jahren verstarb am 30. Juni unerwartet Olaf Petermann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM).

Zur Würdigung der BG ETEM

Auch schönes Wetter kann gefährlich sein

Wenn die Temperaturen über 25 Grad Celsius liegen, steigt die Zahl der Verkehrsunfälle um elf Prozent. Tipps, um auch bei Hitze sicher unterwegs zu sein, hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) zusammengestellt.

Zur Meldung des DVR

Wie Gartenteiche sicherer werden

Schon bei einer Wassertiefe von wenigen Zentimetern können Kleinkinder ertrinken. Welche Vorsichtsmaßnahmen die Sicherheit am Gartenteich erhöhen, erklärt die "Aktion Das sichere Haus".

Weitere Informationen

Arbeiten auf der Dombaustelle

Staub ist ein gefährlicher Krankmacher bei der Arbeit. Wie dieser sich wirkungsvoll meiden lässt, zeigt die aktuelle Ausgabe der Präventionszeitschrift "arbeit und gesundheit" beispielhaft an einem besonders imposanten Objekt: dem Kölner Dom.

Zum Artikel

"iga.Aktuell": Diversity und Gender

Vielfalt und Chancengleichheit in der Arbeitswelt sind ein besonderes Anliegen des Gesetzgebers. Der Newsletter der Initiative Gesundheit & Arbeit (iga) stellt Strategien und Maßnahmen vor, mit deren Hilfe Arbeit für alle gesünder und sicherer gestaltet werden kann.

Zum Download

Kostenlose Infoline

Bei allgemeinen Fragen zur gesetzlichen Unfallversicherung wenden Sie sich bitte an die kostenlose

Informiert bleiben

Sie wollen regelmäßig Pressemitteilungen der DGUV erhalten? 
Dann können Sie sie