Archiv - April 2017

Welcher Arbeitsunfall ist meldepflichtig?

(27.04.2017) Arbeitsunfälle sind meldepflichtig, wenn der oder die Betroffene als Folge des Unfalls mehr als drei Tage arbeitsunfähig oder gar tödlich verunglückt ist. Darauf weisen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zum Welttag für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit am 28. April 2017 hin.

zur Pressemitteilung

Exoskelette in der Arbeitswelt

(25.04.2017) Körpergetragene Hebehilfen, die Beine und Becken oder Schulter und Arme unterstützen, werden bereits entwickelt und erprobt. Welche Auswirkungen die neuen Helfer auf den Arbeitsschutz haben, untersuchen Fachleute von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen.

zur Pressemitteilung

Damit Hände und Arme einsatzfähig bleiben

Wer am Arbeitsplatz immer gleiche Handbewegungen ausführen muss, sollte sie schützen und schonen. Darauf weist das Arbeitsprogramm "Muskel-Skelett-Erkrankungen" der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) hin und gibt Tipps, worauf Betroffene achten sollten.

Zur Pressemitteilung der GDA

Interviewserie "Stimmen aus der Praxis"

In einer Interviewserie des Arbeitsprogramms Psyche der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) schildern vielfältige Akteure im Arbeitsschutz ihre Sicht auf psychische Belastungen bei der Arbeit. Die Interviews werden wöchentlich unter "Stimmen aus der Praxis" veröffentlicht.

Zur Interviewserie

Go ahead Schulwettbewerb

Unter dem Motto "Trag Helm – kein Ding! Sicher zur Schule - Kein Ding" startet der Schulwettbewerb 2017 für einen sichereren Schulweg mit dem Rad. Durchgeführt wird er in Nordrhein-Westfalen von der Unfallkasse NRW.

Zum Wettbewerb

Portal: Sicheres Pflegen zu Hause

Wie kann häusliche Pflege sicher gelingen? Was müssen pflegende Angehörige beachten, um gesund zu bleiben? Antworten darauf hat das neue Online-Portal "Sicheres Pflegen zu Hause" der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Zum Portal

Barrierefreiheit am Arbeitsplatz

Wie offen ist unsere Arbeitswelt für Menschen mit Behinderung? Was müssen Arbeitgeber bei der Beschäftigung eines Menschen mit Schwerbehinderung beachten? Die neue Ausgabe des VBG-Kundenmagazins "Certo" widmet sich dem Thema Inklusion in der Arbeitswelt.

Zum Web-Magazin Certo

Erfolgsfaktoren für Arbeitsschutzunterweisungen

Unterweisungen sind ein bewährtes Instrument der betrieblichen Prävention. Oft stellt sich dabei die Frage, welche Formen erfolgversprechend und effektiv sind. Der IAG Report 1/2017 betrachtet Erfolgsfaktoren und gibt Empfehlungen für die Praxis.

Zum Download

Die Bambini-Feuerwehr als Motor der Inklusion

Wie Inklusion bei den "Feuerwehr-Bambinis" gelingen kann, berichtet ein Artikel des Onlineportals "inform" der Unfallkasse Hessen. Ein gehörloser kleiner Junge ist seit einem Jahr mit Begeisterung Mitglied der Bambini-Feuerwehr.

Zum Artikel im Onlineportal "Inform"

Sicherheit im Schulsport

Immer häufiger bieten Sportlehrerinnen und Sportlehrer in ihrem Unterricht Bewegungsmöglichkeiten aus dem Abenteuer und Erlebnissport an. Eine aktualisierte Broschüre der DGUV unterstützt sie mit Hinweisen auf Gefahren bei der alternativen Nutzung von Sportgeräten.

Zum Download der Broschüre

DGUV Newsletter erschienen

Zahl tödlicher Arbeitsunfälle ging 2016 weiter zurück, Manipulation an Schutzeinrichtungen verhindern, Sonnen- und Hitzeschutz in der Kita - das sind einige Themen der April-Ausgabe des DGUV Newsletters.

Zur April-Ausgabe

Manipulation an Schutzeinrichtungen verhindern

Unter Federführung des IFA haben Unfallversicherungsträger, gemeinsam mit ausländischen Partnern, Tipps gegen Manipulation an Maschinen zusammengetragen. Jetzt neu: Das vierte Modul "Konstruktionsbeispiele".

Zum Lehrmodul Konstruktionsbeispiele

Ursachenanalyse von Unfallschwerpunkten

Die BG Rohstoffe und chemische Industrie hat die Ursachen der tödlichen Arbeitsunfälle von 2004 bis 2015 analysiert und präventive Maßnahmen abgeleitet. Das Ergebnis: Jeweils "12 Lebensretter-Tipps" für Führungskräfte und für Beschäftigte, deren Befolgung Leben retten können.

Weitere Informationen

Barrierefreie Arbeitsstätten planen und gestalten

Arbeitsplätze sollten so gestaltet sein, dass möglichst alle Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, dort arbeiten können. Der Kurz-Check "Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsplätzen" der VBG liefert die Grundlage für eine erste Selbsteinschätzung von Gebäuden und Einrichtungen.

Zum Download der Broschüre

Tipps für das Verhalten nach Verkehrsunfällen

Tipps, was nach einem Verkehrsunfall zu tun ist, gibt die BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse in ihrer Zeitschrift "impuls". Gut zu wissen: Das Smartphone bietet diverse Apps und andere Dienste, die eine sichere Lokalisierung des Verunfallten nach einem Verkehrsunfall bieten.

Weitere Informationen

Clever im Netz

Auszubildende gehen mit ihren privaten Daten in sozialen Netzwerken oft unbedarft um. Die aktuellen Unterrichtsmaterialien im digitalen Lernraum der DGUV motivieren sie zur intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Nutzung von sozialen Netzwerken und ihrer Selbstdarstellung im Internet.

Zum interaktiven Unterrichtsmaterial

Erste Hilfe: Lebensrettende Ohrfeige

Manchmal kann eine Ohrfeige ein Menschenleben retten. Zumindest machte Ersthelferin Marion Asante aus Saarbrücken diese Erfahrung, als sie auf diese Weise einen Kollegen wiederbelebte. Für diese ungewöhnliche Rettungsaktion wurde sie von der BG Holz und Metall geehrt.

Zur Meldung der BGHM

Sonnen- und Hitzeschutz in der Kita

Welche baulichen und organisatorischen Maßnahmen vor allem Kleinkinder vor Sonne und Hitze schützen und was dabei zu beachten ist, verdeutlicht ein Artikel der Zeitschrift "DGUV faktor arbeitsschutz" am Beispiel der MusterKita "Kinderplanet" in Neuwied.

Zum Artikel

TV-Doku über Unfallkrankenhaus Berlin wird fortgesetzt

Wegen des Erfolges der ersten drei Staffeln der Reportagereihe "Auf Leben und Tod – das Unfallkrankenhaus Berlin" ist eine vierte Staffel in Vorbereitung. Viele Folgen sind in der Mediathek des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) abrufbar.

Zur Mediathek des rbb

Zahl tödlicher Arbeitsunfälle ging 2016 weiter zurück

(05.04.2017) Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Das geht aus einer vorläufigen Statistik zum Unfallgeschehen am Arbeitsplatz hervor.

zur Pressemitteilung

Lärmprävention in der Berufsausbildung wichtiger denn je

(04.04.2017) Lärm im Beruf ist für junge Menschen alltäglich - zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage für das Präventionsprogramm "Jugend will sich-er-leben" im Auftrag der Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

zur Pressemitteilung

Schichtarbeit: Gut planen, gesünder arbeiten

Um Gefährdungen durch Schicht- und Nachtarbeit zu minimieren, sollten technische, organisatorische und personenbezogene Maßnahmen ineinander greifen. Der Schwerpunkt liegt auf der organisatorischen Ebene, insbesondere bei der Schichtplanung, wie ein Beitrag des DGUV Blogs berichtet.

Zum Blog-Beitrag der DGUV

"Kind und Finger wohlauf, Eltern glücklich!"

Ein unbeobachteter Moment kostet der kleinen Monika beinahe den rechten Zeigefinger. Doch die Handchirurgen der BG Klinik Ludwigshafen setzen alles daran, den Finger des 17 Monate alten Mädchens zu retten. Und haben am Ende Erfolg.

Weitere Informationen

Psychische Belastungen erkennen und beurteilen

Mit einem Fachtag am 11.05.2017 möchte die Arbeitsschutz-Allianz Sachsen die psychologische Kompetenz im Arbeitsschutz und die Handlungssicherheit im Betrieb stärken. Neben Vorträgen gibt es zahlreiche Unterstützungsangebote.

Zur Veranstaltung

Kostenlose Infoline

Bei allgemeinen Fragen zur gesetzlichen Unfallversicherung wenden Sie sich bitte an die kostenlose

Informiert bleiben

Sie wollen regelmäßig Pressemitteilungen der DGUV erhalten? 
Dann können Sie sie