Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Systematische Integration von Sicherheit und Gesundheit in den Betrieb

Bild: Tsung-Lin Wu - fotolia.com

Das Sachgebiet "Systematische Integration von Sicherheit und Gesundheit in den Betrieb" unterstützt die Unternehmen, deren betriebliche Akteure und die UV-Träger bei der Etablierung von Arbeitsschutzmanagementsystemen (AMS). Es liefert Informationen zur Beratung und Begutachtung hierzu, erstellt entsprechende Grundsätze und organisiert Fachgespräche, die dem Erfahrungsaustausch mit den Unternehmen dienen. Darüber hinaus ist das Sachgebiet bei der internationalen Normung von Arbeitsschutzmanagementsystemen (ISO 45001) aktiv eingebunden.

Arbeitsschutzmanagement oder international "Occupational Safety and Health Management" (OSH Management) ist in Deutschland, in Europa und weltweit zu einem wichtigen Thema im Arbeitsschutz geworden. Es hat sich allgemein die Erkenntnis durchgesetzt, dass Arbeitsschutzmanagementsysteme (AMS) nachhaltig wirkende Instrumente zur Prävention von Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten und zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit und des Arbeitsumfeldes darstellen. Darüber hinaus haben sie das Ziel, die Arbeitsschutzleistung von Organisationen zu verbessern. Durch den integrativen Ansatz soll ferner die Wirksamkeit und die Effizienz der Leistung der Organisation ständig verbessert werden. Dies gilt insbesondere, wenn die Integration alle im Betrieb vorhandenen Managementsystem erfasst, d. h. wenn Arbeitsschutzmanagement mit Qualitäts-, Umwelt- oder eventuell sogar noch weiteren Managementsystemen integriert wird.