Fachbereich AKTUELL

Umbenennung des FB ORG von Fachbereich "Organisation des Arbeitsschutzes" in Fachbereich "Organisation von Sicherheit und Gesundheit"

Arbeitsschutz umfasst nicht nur Sicherheitsthemen, sondern beinhaltet gleichermaßen Aspekte der Gesundheit. In diesem Kontext wird seit einiger Zeit über eine Modernisierung zentraler Begrifflichkeiten aus dem Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit beraten. Auf Initiative des Fachbereichs "Organisation des Arbeitsschutzes" beschloss die Konferenz der Präventionsleiterinnen und Präventionsleiter der DGUV im April 2019 dessen Umbenennung in Fachbereich "Organisation von Sicherheit und Gesundheit". Gemeint ist die Organisation von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und in Bildungseinrichtungen oder kurz: im Betrieb. Da die Präventionsarbeit der Gesetzlichen Unfallversicherung sich auf den Präventionsauftrag im SGB VII bezieht, wird aber auf diesen Zusatz verzichtet, damit die Bezeichnung des Fachbereichs nicht zu sperrig ist. Die Kurzform "FB ORG" bleibt bestehen.

Mit der Umbenennung nimmt der Fachbereich eine Vorbildfunktion für die zukünftige Entwicklung im Umgang mit den passenden modernisierten Begrifflichkeiten ein.

Die Begrifflichkeiten werden in Kürze im gesamten Internetauftritt aktualisiert.

 

Untersuchung von Methoden und Instrumenten zur nachhaltigen Verbesserung der betrieblichen Verhaltensprävention durch Unterweisung

Das Sachgebiet "Grundlegende Themen der Organisation des Arbeitsschutzes" hat im Rahmen eines Projektes untersucht, welche methodischen Instrumente besonders für die gesetzlich geforderte Arbeitsschutzunterweisung geeignet sind und dadurch die betriebliche Verhaltensprävention nachhaltig verbessern. Die Projektergebnisse sind in der Kurzinformation FB ORG-001 zusammengefasst. Insbesondere die tabellarische Zusammenstellung der verschiedenen Unterweisungsmethoden mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen, Einsatzbereichen und Voraussetzungen sowie einer Bewertung der jeweiligen Methode wurde im FB ORG als sehr hilfreich angesehen. Die Ergebnisse sollen in die spätere Überarbeitung der DGUV Information 211-005 "Unterweisung – Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes" einfließen.

 

Harmonisierung der Arbeitsschutzanforderungen von Großunternehmen an deren Kontraktoren

Großunternehmen stellen bei der Auswahl und Beauftragung von Kontraktoren i.d.R. Anforderungen an deren Arbeitsschutzorganisation. Hierbei existierte bislang jedoch kein allgemein akzeptierter oder gängiger Standard. Das Projekt hat daher mit seiner Kurzinformation "FB ORG-002: Sicherheit und Gesundheit als Teil der Auftragsvergabe" einen Beitrag geleistet zur Vereinheitlichung von Arbeitsschutzanforderungen an Kontraktoren, die auch den Anforderungen der Unfallversicherung an den betrieblichen Arbeitsschutz entsprechen und den Auftraggebern hierbei eine Hilfestellung zur Formulierung und Überprüfung entsprechender Arbeitsschutzanforderungen bieten. Das Projekt wurde im Sachgebiet "Systematische Integration von Sicherheit und Gesundheit in den Betrieb" durchgeführt.