Themenfeld Kühlschmierstoffe, Gefahrstoffe in der Metallbranche

Standbohrmaschine in Betrieb mit wassergemischtem Kühlschmierstoff

Metallbearbeitung mit wassergemischtem Kühlschmierstoff
Bild: © eska 2012

Das Themenfeld Kühlschmierstoffe, Gefahrstoffe in der Metallbranche im Sachgebiet Maschinen, Robotik, Fertigungsautomation umfasst die fünf Arbeitsgebiete Hautgefährdung und Hautschutz, Kühlschmierstoffe, Biozide, Hartmetallwerkzeuge und Korrosionsschutzmittel. Hauptaufgabe ist das Zusammenführen von Erkenntnissen, Erfahrungswissen und Fachmeinungen, mit dem Ziel Hilfestellungen zur Beurteilung von Gefährdungen und der Auswahl tätigkeitsspezifischer Schutzmaßnahmen zu erstellen.

Dazu werden in diversen Expertenkreisen z.T. regelsetzende, im Schwerpunkt aber erläuternde Schriften erstellt. In Kooperation von Vertretern der Länder und der UV-Träger, Anwendern und Herstellern von Produkten, Arbeitgeber- wie Arbeitnehmerseite und der Wissenschaft werden von allen Parteien akzeptierte Lösungen erstellt.

Ebenso wichtig ist der Kontakt zu Gremien, die im gleichen Arbeitsgebiet tätig sind, z.B. des Bundes, der Hersteller, von DIN und VDI. Dort werden sowohl Schnittstellen zu dortigen technischen Anforderungen geknüpft wie Kompatibilität mit dem aktuellen nationalen und internationalen Vorschriftenwerk sichergestellt.

Arbeitsgebiet Hautgefährdung und Hautschutz

Arbeitsgebiet Kühlschmierstoffe

Fachbereichsinformationsblätter:

Weitere Veröffentlichungen zu Kühlschmierstoffen

Arbeitsgebiet Biozide

Fachbereichsinformationsblätter

Arbeitsgebiet Hartmetallwerkzeuge

Betriebsanweisungen nach DGUV Information 213-724 mit angepaßten Piktogrammen an ISO 710 für

Arbeitsgebiet Korrosionsschutzmittel


Ansprechperson

Dr. rer. nat. Jens Manikowski
Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Rothenbaumchaussee 145
20149 Hamburg
Tel.: 040 44112-10716