Leichte Sprache

Was sind die Aufgaben der DGUV?

Die Berufs-Genossenschaften und Unfall-Kassen
sind die Mitglieder von der DGUV.
Jedes Mitglied in der DGUV ist selbstständig.
Das heißt:
Jedes Mitglied erfüllt eigene Aufgaben.
Aber die DGUV übernimmt auch Aufgaben für alle Mitglieder.
Das sind diese Aufgaben:

• Die DGUV plant, macht und unterstützt Maßnahmen.
Diese Maßnahmen sind für alle Mitglieder von der DGUV.
Die Maßnahmen sind zu besonderen Themen.
Zu diesen Themen forscht die DGUV auch.
Zum Beispiel, wie man Arbeits-Unfälle verhindern kann.
Oder wie man Berufs-Krankheiten verhindern kann.
Und wie man Arbeit sicherer machen kann.

• Die DGUV plant und schreibt Vorschriften.
Die Mitglieder von der DGUV können diese Vorschriften benutzen.
Zum Beispiel für eigene Vorschriften.
Mit den Vorschriften will die DGUV Unfälle verhindern.
Die DGUV kümmert sich auch um die Vorschriften.
Das heißt:
Die DGUV prüft die Vorschriften.
Und die DGUV verändert die Vorschriften.
Die DGUV unterstützt ihre Mitglieder auch bei neuen Vorschriften.

• Die DGUV macht und unterstützt Forschung im Bereich Rehabilitation.
Rehabilitation heißt:
Ein Mensch hatte einen Unfall oder eine Krankheit.
Deshalb hat der Mensch eine Zeit lang nicht gearbeitet.
Jetzt will der Mensch wieder arbeiten.
Dabei unterstützt die DGUV den Menschen.
Und im Bereich Kompensation.
Kompensation heißt:
Ein Mensch hat einen Unfall oder eine Krankheit.
Deshalb kann der Mensch nicht arbeiten.
Aber:
Nur wenn der Mensch arbeitet, verdient der Mensch Geld.
Deshalb unterstützt die DGUV den Menschen mit Geld.
Zum Beispiel, bis der Mensch wieder arbeiten kann.

• Die DGUV entwickelt auch das Berufs-Krankheiten-Recht weiter.
In diesem Recht steht zum Beispiel:
Diese Unterstützung bekommen Menschen mit einer Berufs-Krankheit.

• Die DGUV macht Richtlinien für bestimmte Leistungen.
Leistung heißt hier zum Beispiel:
Ein Mensch hatte einen Unfall.
Deshalb braucht der Mensch zum Beispiel ein Hilfs-Mittel.
Die DGUV bezahlt dann dieses Hilfs-Mittel.

• Die DGUV plant Maßnahmen zur Rehabilitation.
Diese Maßnahmen sollen Rehabilitation
zum Beispiel einfacher machen.

• Die DGUV prüft die Qualität von Maßnahmen für Rehabilitation und Teilhabe.
Die DGUV prüft zum Beispiel, ob eine Maßnahme sinnvoll ist.
Und ob die Ergebnisse von einer Maßnahme gut sind.

• Die DGUV plant und macht verschiedene Bildungs-Angebote.
Zum Beispiel Ausbildungen, Fortbildungen oder Weiterbildungen.
So sollen auch die Mitglieder von der DGUV
Bildungs-Angebote anbieten können.

• Die DGUV macht Richtlinien für Daten und Statistiken.
Daten sind Informationen.
Mit Daten macht man Statistiken.
Eine Statistik zeigt Daten sehr übersichtlich.
So kann man zum Beispiel prüfen,
wie viele Menschen Arbeits-Unfälle passieren.
Und warum Arbeits-Unfälle passieren.
Die DGUV macht dafür Richtlinien.
So können auch die Mitglieder von der DGUV Daten sammeln.
Und diese Daten benutzen.

• Die DGUV macht Öffentlichkeits-Arbeit.
Die DGUV kümmert sich zum Beispiel um die Internet-Seite.
Und die DGUV erklärt die Aufgaben
von Unfall-Versicherungen und Berufs-Genossenschaften.

• Die DGUV unterstützt alle Einrichtungen von der DGUV und ihren Mitgliedern.
Zur DGUV und seinen Mitgliedern gehören viele besondere Einrichtungen:
• Krankenhäuser.
• Einrichtungen für Rehabilitation
• Einrichtungen für Schulungen
• Einrichtungen für Forschung