Leichte Sprache

Wer zahlt die Beiträge für die gesetzliche Unfall-Versicherung?

die Umrisse Deutschlands in schwarz-rot-gold

Bild: © Katharina Magerl

Die Mitgliedschaft kostet Geld.
Aber:
Für Arbeit-Nehmerinnen und Arbeit-Nehmer übernehmen die Betriebe und die Unternehmen die Kosten.
Für die Schulen und Personen im Ehren-Amt bezahlt der Staat die Beiträge.
Ehren-Amt bedeutet:
Man arbeitet freiwillig und ohne Bezahlung.
Für die Versicherten ist die gesetzliche Unfall-Versicherung kostenlos.

Insgesamt sind 76 Millionen Menschen in Deutschland versichert.
Die gesetzliche Unfall-Versicherung hat die Aufgabe für Sicherheit und Gesundheit zu sorgen.
Zum Beispiel:

  • Bei der Arbeit in Betrieben und Unternehmen.
  • In Kinder-Tages-Stätten.
  • In Schulen.
  • Oder beim Studium.
  • Sowie beim Ehren-Amt.