Publikationen

DGUV Information 210-001 "Beförderung von Flüssiggas mit Fahrzeugen auf der Straße"

Aufgrund seiner Eigenschaften wird Flüssiggas bei der Beförderung als Gefahrgut eingestuft. Bei der Beför¬de-rung von Flüssiggas mit Fahrzeugen auf der Straße müssen die geltenden gefahrgutrechtlichen Bestimmungen beachtet werden.

Diese DGUV Information fasst das geltende Regelwerk über die Beförderung von Flüssiggasflaschen, Druckgaspackungen und Gaspatronen zu Betrieben, Baustellen und anderen Einsatzorten zusammen und stellt damit eine Hilfe für Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Umsetzung dar. Sie wurde im Vergleich zu ihrer Vorgängerfassung (August 2012) hinsichtlich geltender gefahrgutrechtlicher Regelungen aktualisiert. Insbesondere beinhaltet sie eine Klarstellung innerhalb der RSEB 1-8 bezüglich der Verwendung von gasbetriebenen Einrichtungen während der Beförderung.


DGUV Grundsatz 310-006 (früher BGG/GUV-G 946)

Der Grundsatz beschreibt die zielgerichtete Qualifizierung der mit der sicherheitstechnischen Prüfung von Flüssiggasanlagen beauftragten Personen.

Bei Anwendung des Grundsatzes kann davon ausgegangen werden, dass sowohl die Unternehmer als auch die Prüfpersonen den geforderten Verantwortlichkeiten gerecht werden und somit Prüfungen von Flüssiggasanlagen/ Flüssiggasverbrauchsanlagen ordnungsgemäß durchgeführt werden können.