Arbeit 4.0 und Wissensmanagement bei PE NET UV

30.09.2019

Image

Bild vergrößern

Achtes Treffen der Personalentwickler*innen der UV-Träger. Foto: DGUV

Zum achten Mal trafen sich die Verantwortlichen der Personalentwicklungsbereiche der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch mit Vertreterinnen und Vertretern der HGU.

Das Koordinationsteam um Benjamin Heyers (UK Rheinland-Pfalz), Alicia Kayser (BG ETEM), Marco Peters (UK Thüringen) und Thomas Störmer (HGU) lud am 24. und 25. September 2019 zur Hauptverwaltung der VBG nach Hamburg ein, wo Herr Prof. Dr. Möller (HGU) einen Impulsvortrag zu einem demnächst startenden Forschungsprojekt der HGU zum Thema "Arbeit 4.0" hielt.

Anhand von Best-Practice-Beispielen wurden Möglichkeiten mobiler Arbeitsformen im Bereich der Unfallversicherungsträger durch die BGN und die VBG aufgezeigt. Die Auswirkungen der veränderten Arbeitsformen auf die Ausbildungsprozesse der Arbeitgeber schilderte Frau Prof. Dr. Brünner (HGU) in einem weiteren Impulsvortrag.

Die Personalentwicklerin der DGUV, Frau Clotten, stellte im Themenkomplex Wissensmanagement den neuen Wissenskompass der DGUV vor. Schließlich trug Frau Prof. Dr. Brünner den Teilnehmenden die Eckpunkte des sich aktuell noch in der Entwicklung befindenden Masterstudiengangs "Master of Public Management Sozialversicherung" der HGU vor, der geplant ab dem Wintersemester 2021 an den Start gehen soll.

Mit zahlreichen neuen Anregungen und Ideen sowie mit neuen Kontakten im Gepäck kehrten die Teilnehmenden der gut besuchten Veranstaltung unfallfrei an ihre Standorte zurück.

Pressekontakt

Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU)

Saskia Köpsell, Referentin
Seilerweg 54
36251 Bad Hersfeld
Tel: +49 30 13001-6505