Gelungener Start des Masterstudiengangs

Die HGU begrüßt die ersten 42 Studierenden des Master of Public Management Sozialversicherung (MPM) in Bad Hersfeld.

14.09.2021

Image

Bild vergrößern

42 Studierende starten den Masterstudiengang an der HGU. Foto: DGUV

Nach vier Jahren intensiver Entwicklung, Planung und Vorbereitung startete am 1. September der neu konzipierte Studiengang "Master of Public Management Sozialversicherung". Mit 42 Erstsemester-Studierenden der gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand wurden alle Prognosen bezüglich der Größe des ersten Jahrgangs übertroffen.

Prof. Dr. Uwe Sewerin, Fakultätsdekan im Bereich Studiengänge an der Hochschule, begrüßte die Studierenden zu ihrem Studienstart in Bad Hersfeld:

"Die HGU hat sich ein Stück weit für diesen Studiengang neu erfunden. Viele Abläufe, Prozesse und Formate wurden neu konzipiert. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen – und gleich einem so starken Jahrgang – den Start des Masters einzuläuten. Mit diesem Studium bieten wir als HGU jetzt für alle, die sich für höhere Fach- und Führungsaufgaben qualifizieren möchten, das passende Bildungsprodukt mit Masterabschluss an."

Es folgte eine Podiumsdiskussion zum Thema "Qualifikationen und Kompetenzen für die Arbeitswelt der Zukunft" als hybrides Veranstaltungsformat. Auf dem Podium diskutierten Dr. Stefan Hussy (Hauptgeschäftsführer der DGUV), Christian Heck (Hauptgeschäftsführer der BGHM) und Clarissa Marsch (Abteilungsleiterin Personalentwicklung der VBG) über die Bildungsthemen der Zukunft und gaben den Studierenden neben Perspektiven auf strategische Handlungsfelder auch persönlich-biografische Einblicke mit. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Kathrin Brünner (Professur für Bildungswissenschaft an der HGU), die maßgeblich für die Entwicklung des Studiengangs verantwortlich ist.

"Dieses Bildungsprodukt wurde mit den Unfallversicherungsträgern und für sie entwickelt. In verschiedenen Entwicklungsschritten wurde unter enger Einbindung der Träger ein wissenschaftlicher weiterbildender Studiengang konzipiert, der den Bedarfen der Praxis folgt. Ziel des Entwicklungsprozesses war es, ein Curriculum zu gestalten, welches Theorie und Praxis verzahnt, in dem neben der Vermittlung berufsbezogener fachlicher Kompetenzen ein Schwerpunkt auf der Entwicklung von persönlichkeitsorientierten und methodischen Kompetenzen liegt – ohne die hochschulrechtlichen und akkreditierungsseitig notwendigen Vorgaben zu vernachlässigen. Eng orientiert an Aufgaben-, Problem-, und Entscheidungsfeldern von Fach- und Führungskräften im höheren Dienst wurde in einem Entwicklungsprozess mit mehrstufiger und umfassender Trägerbeteiligung ein umfassendes Bildungsangebot als digital-unterstütztes Blended-Learning-Format konzipiert. Einerseits soll es damit gelingen, Abwesenheitszeiten so gering wie möglich zu halten, andererseits wird das Bildungsangebot auf eine Arbeitswelt ausgerichtet, deren Anforderungen sich aufgrund von digitalen Veränderungsprozessen stetig weiterentwickeln werden." resümiert Prof. Dr. Kathrin Brünner.

In dem ersten viertägigen Präsenzblock erwartete die Studierenden neben dem Kick-Off und den ersten Lehrveranstaltungen ein abgestimmtes Rahmenprogramm. So konnten die Studierenden die HGU, Studieninfrastrukturen und Verantwortliche kennenlernen und in die Netzwerkbildung innerhalb der Studierendengruppe einsteigen.

Kontakt

Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU)

Saskia Köpsell, Referentin
Seilerweg 54
36251 Bad Hersfeld
Tel: +49 30 13001-6505