Auszeichnung der Bachelorarbeit von Herrn Raphael Fölker

Förderpreis für Berufskrankheiten der DGUV

26.10.2020

Image

Bild vergrößern

Raphael Fölker DGUV

Die Hochschule der DGUV (HGU) gratuliert Herrn Raphael Fölker zur Auszeichnung mit dem Förderpreis Berufskrankheiten der DGUV im Jahr 2020.

Die Bachelorarbeit von Herrn Fölker, Qualitätssicherung im Prozess des Reha-Managements Berufskrankheiten am Beispiel der Atemwegssprechstunde der Berufsgenossenschaft Holz und Metall, wurde durch eine interdisziplinär besetzte Jury als beste Arbeit des Studienjahrgangs 2016 auf dem Gebiet der Berufskrankheiten ausgewählt.

Die DGUV vergibt jährlich den Förderpreis Berufskrankheiten, um die Beschäftigung mit diesem Thema bereits während des Studiums zu fördern. Mit diesem Preis wird die Verbindung von Forschung, Studium und Verwaltungspraxis auf dem Gebiet der Prävention, Rehabilitation und Entschädigung von Berufskrankheiten angestrebt. Er soll „hervorragende Leistungen und Impulse für die Verwaltungspraxis durch die Studierenden bei der Beschäftigung mit der BK-Problematik würdigen."

Die Motivation für die Wahl des Bachelorthemas wurde im Studium gefördert:

"Durch die Wahl des Profils A, Management der Rehabilitation, war für mich schnell klar, dass ich in diesem Bereich meine Bachelorarbeit schreiben wollte. Der erste Kontakt zu Herrn Zagrodnik und die damit verbundene Fokussierung auf ein Thema aus dem BK-Bereich entstand während der Vorlesung im Profil A. Da zum Zeitpunkt meiner Bachelorarbeit, wie auch aktuell, viel Bewegung in der BK-Thematik war bzw. ist und auch verwaltungsintern eine permanente Weiterentwicklung der verschiedenen Sprechstunden angestrebt wird, konnte ich mich sehr schnell für das Thema begeistern", so Herr Fölker.

Den besonderen Gewinn seiner Arbeit für die Verwaltungspraxis sieht die Jury in der "Beleuchtung der Qualitätsdimensionen und des Kundenbegriffs in öffentlichen Verwaltungen und der Übertragung der Begriffe der Qualität und der Qualitätssicherung auf den Rehabilitationsprozess. Darüber hinaus bietet die Arbeit Handlungsempfehlungen für die Praxis und zeigt Parallelen zum Reha-Management nach Unfällen auf."

Die Betreuung der Bachelorarbeit wurde durch Frau Prof. Dr. Caroline Lüder (HGU) und Herrn Fred Zagrodnik (Leiter des Referats Berufskrankheiten, Abteilung Versicherung und Leistungen, DGUV Berlin) umgesetzt.

"Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und Wertschätzung, die Herr Fölker durch die Auszeichnung mit dem Förderpreis Berufskrankheiten der DGUV erhält! Für die Zukunft hoffen wir auf weitere engagierte Studierende, die sich mit dem Thema Berufskrankheiten wissenschaftlich auseinandersetzen wollen."

Kontakt

Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU)

Saskia Köpsell, Referentin
Seilerweg 54
36251 Bad Hersfeld
Tel: +49 30 13001-6505