Von Seoul nach Hennef

Südkoreanische Unfallversicherung bei der HGU

12.09.2019

Image

Bild vergrößern

Dank der Simultanübersetzung entstand ein reger fachlicher Austausch. Foto: DGUV

Eine Gruppe von vierzig Beschäftigten der Südkoreanischen Unfallversicherung COMWEL hat im Juli 2019 einen einwöchigen Fortbildungskurs im Case Management am Campus Hennef der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) absolviert. Einem dreitägigen Theorieteil folgte ein zweitägiger Praxisteil.

Innerhalb des dreitägigen Theorieteiles waren Lehrende der HGU, der H-BRS sowie Expertinnen und Experten der DGUV und des Unfallkrankenhauses Berlin im Einsatz, um die verschiedenen Dimensionen des Case und Reha-Managements und den gleichsam interdisziplinären wie auch ganzheitlichen Ansatz des Rehabilitationsprozesses der DGUV nach schweren Versicherungsfällen zu verdeutlichen.

Der Praxisteil bestand aus einer eintägigen Exkursion in die BG Klinik Ludwigshafen, bei der die südkoreanische Delegation einen umfassenden Einblick in die Arbeit einer maximalversorgenden Klinik im Akut- sowie Rehabilitationsbereich erhielt.

Ergänzt wurde der Praxisteil mit einer Selbsterfahrung im Bereich der Rollstuhl-Mobilität und des Rollstuhl-Basketballs. Neben einem gesteuerten Rollstuhltraining durch einen Trainer des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V. demonstrierte ein Spieler des Nationalteams professionelle Tricks und beeindruckende Fertigkeiten. Abgerundet wurde der Praxisteil durch ein gemeinsames Abendprogramm, innerhalb dessen der Dokumentationsfilm "Gold – Du kannst mehr als du denkst" in Anwesenheit von Kirsten Bruhn, einer der Hauptdarsteller*innen, gezeigt wurde.

Dank der Simultanübersetzung durch drei Dolmetscher*innen entstand während des Fortbildungskurses ein reger fachlicher und inhaltlicher Austausch zu den Herausforderungen der Rehabilitation sowie den systemischen Unterschieden der Unfallversicherung in Deutschland und der Republik Korea.

Seitens der HGU waren Frau Dr. Caroline Lüder sowie Herr Michael Baron als Lehrende und Moderatoren federführend in den Fortbildungskurs involviert.

Der Fortbildungskurs war Bestandteil der längerfristig angelegten Zusammenarbeit zwischen COMWEL und der DGUV mit dem Ziel, COMWEL bei der Weiterentwicklung des auf die berufliche Wiedereingliederung ausgerichteten Reha-Managements zu unterstützen. COMWEL und die DGUV betreiben seit vielen Jahren eine intensive Kooperation in den Bereichen Prävention und Rehabilitation.

Pressekontakt

Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU)

Saskia Köpsell, Referentin
Seilerweg 54
36251 Bad Hersfeld
Tel: +49 30 13001-6505