Aktuelles

Digitale Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre Durchgangsarztverfahren in Deutschland" ab 24. Juni 2021

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Durchgangsarztverfahrens wird ab 24. Juni 2021 eine digitale Jubiläumsveranstaltung stattfinden. Das Durchgangsarztverfahren gilt in der gesetzlichen Unfallversicherung als Garant für eine hochqualifizierte medizinische Versorgung. Im Hinblick auf das nach wie vor anhaltende Pandemiegeschehen, soll das Digitalformat zum Jubiläum eine Kommunikations- und Wissensplattform bieten.

Weiterführende Informationen

 

Save the date! Unfallmedizinischen Tagung am 25. und 26. März 2022 in Bremen

25. - 26. März 2022 Congress Centrum Bremen Wir freuen uns, dass wir für den 25. und 26. März 2022 wieder einen Unfallmedizinische Tagung in Präsenz planen können. Wir gehen davon aus, dass die epidemische Lage diese Präsenzveranstaltung, ggf. unter Einhaltung von Abstandsregelungen zulässt.

Weiterführende Informationen

 

Ärztliche Unfallmeldung (F 1050) - geänderte Berichterstattung

Der Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger wurde zum 01.01.2021 geändert. Alle Hausärzte und Nicht-D-Ärzte erstatten, unabhängig von der Vorstellungspflicht beim D-Arzt, nach der Erstversorgung von Arbeitsunfallverletzten immer eine Ärztliche Unfallmeldung (F 1050). Davon ausgenommen sind Augen- und HNO-Ärzte. Hier gilt eine gesonderte Berichterstattung.

zu der Infobroschüre für „Nicht“-D-Ärzte (PDF, 4,0 MB)

 

Verschiebung der 26. Murnauer Unfalltagung auf den 2./3. Juli 2021

Wegen der inzwischen zunehmenden Verbreitung des Coronavirus und der davon ausgehenden gesundheitlichen Risiken sahen wir uns veranlasst, die für den 20. Juni 2020 geplante 26. Murnauer Unfalltagung zu verschieben. Die Tagung wird nun als zweitägige Veranstaltung am 2./3. Juli 2021 wiederum in Murnau stattfinden.

Weiterführende Informationen

 

Absicherung sozialer Dienstleister

Soziale Dienstleister, die in der aktuellen Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, können von ihren Auftraggebern wie z.B. der gesetzlichen Unfallversicherung Unterstützung bekommen.

weitere Infos