Entwicklung des DGUV Test

Messplatz im Jahr 1965

Messplatz im Jahr 1965.
Bild: IFA

1965 nahmen die ersten Prüf- und Zertifizierungsstellen der berufsgenossenschaftlichen Fachausschüsse ihre Arbeit auf, die erste "Bescheinigung über Beurteilung der Arbeitsicherheit" wurde am 16.02.1965 für eine Dachdeckerauflegeleiter durch den Fachausschuss Bau ausgestellt.

Bereits vor 1965 haben die Berufsgenossenschaften und Fachausschüsse Maschinen geprüft, um so die Sicherheit von Arbeitsmitteln zu verbessern. So hat z. B. die Nahrungsmittel-Berufsgenossenschaft in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts "Prüfzeugnisse für unfallsichere Maschinen" ausgestellt.


Prüfung an einer Holzbearbeitungsmaschine

Prüfung an einer Holzbearbeitungsmaschine im Jahr 2009.
Bild: DGUV Test

Entwicklung der Prüf- und Zertifizierungsaktivitäten

  • 1920er Jahre: Die Fachausschüsse als Gemeinschaftseinrichtung starten mit Prüfungen an Maschinen.Die Prüfung schließt mit einer "Bescheinigung über die Prüfung der Arbeitssicherheit" ab und erfolgt gebührenfrei.
  • 1969: Das Gesetz über technische Arbeitsmittel tritt in Kraft. Die Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften sind weiterhin wichtige Prüfgrundlagen.
  • 1977: Mit der Einführung des GS-Zeichens als gemeinsames deutsches Sicherheitszeichen wird das BG-Zeichen aufgegeben.
  • 1979: Das Gesetz über technische Arbeitsmittel wird zum Gerätesicherheitsgesetz (GSG) erweitert und das GS-Zeichen hierin verankert.
    Es gibt 26 berufsgenossenschaftliche Prüf- und Zertifizierungsstellen, die 1781 Zertifikate ausstellen.
  • 1984: Das BG-Zeichen wird für nicht-verwendungsfertige Arbeitsmittel wieder eingeführt.
  • 1989: Europa bereitet sich auf den Binnenmarkt vor: Die EWG-Richtlinie über persönliche Schutzausrüstungen und die Maschinenrichtlinie werden verabschiedet.
    1989 werden insgesamt 2720 Zertifikate ausgestellt, davon 2349 GS-Zertifikate.
  • 01.01.1993: Offizieller Start des europäischen Binnenmarkts.
    BG-PRÜFZERT wird als Antwort auf die europäischen Anforderungen an Prüf- und Zertifizierungsstellen als Zusammenschluss der berufsgenossenschaftlichen Prüf- und Zertifizierungsstellen gegründet.
  • 1994: Die Prüf- und Zertifizierungsleistungen im BG-PRÜFZERT sind ab Jahresanfang generell kostenpflichtig.
  • Zum 01.01.1995 endet die Übergangsfrist für die meisten Produkte, die unter die Maschinenrichtlinie fallen.
    Es werden 23% weniger GS-Bescheinigungen als im Vorjahr ausgestellt; die Zahl der EG-Baumusterprüfbescheinigungen steigt um 113%.
  • 1997: Die bestehenden Zulassungen für die Prüf- und Zertifizierungsstellen laufen zum 31.12.1996 aus; acht berufsgenossenschaftliche Stellen lassen sich nicht mehr akkreditieren.
    Mit der Neufassung der Prüf- und Zertifizierungsordnung wird es möglich, das BG-PRÜFZERT-Zeichen alternativ zum GS-Zeichen zu vergeben.
  • 1999: Die Prüf- und Zertifizierungsstelle der See-Berufsgenossenschaft wird 19. Mitglied des BG-PRÜFZERT. Die notifizierte Stelle ist im Bereich der EG-Schiffsausrüstungsrichtlinie tätig.
  • 2002: Das GS-Zeichen wird 25 Jahre.
    GS-Zertifikate bilden mit 38% noch immer den größten Teil aller ausgestellten Zertifikate im BG-PRÜFZERT.
  • 2009: Die Prüf- und Zertifizierungsstelle des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) wird neue Prüf- und Zertifizierungsstelle des BG-PRÜFZERT.
  • 2010: Zum 1.7.2010 benennt sich BG-PRÜFZERT in DGUV Test um.
    Die Prüf- und Zertifizierungsstellen BAU und Tiefbau verbinden sich zu einer Prüf- und Zertifizierungsstelle Bau.
  • 2012: Die Prüf- und Zertifizierungsstellen der Fachausschüsse Leder, Steine und Erden / Glas und Keramik und Chemie verbinden sich zum 1.1.2012 zur Prüf- und Zertifizierungsstelle des Fachbereichs Rohstoffe und chemische Industrie.
    Die Prüf- und Zertifizierungsstelle Fleischwirtschaft wird in die Prüf- und Zertifizierungsstelle Nahrungsmittel und Verpackung übernommen.
    DGUV Test verbindet nach den Zusammenschlüssen 16 Prüf- und Zertifizierungsstellen der DGUV.
  • 2012: Die neuen Fachbereiche der DGUV bilden ein ganzheitliches Kompetenz-Netzwerk für Sicherheit und Gesundheit und lösen die bisherigen Fachausschüsse ab. Entsprechend werden auch die Prüf- und Zertifizierungsstellen der Fachausschüsse in Stellen der Fachbereiche überführt und erhalten zum 01.01.2012 neue Namen.

Ansprechpartner

Geschäftsstelle DGUV Test
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel: +49 (0) 2241 231 1467
Fax: +49 (0) 2241 231 841448