Glossar Prüfung und Zertifizierung

Bild: © Christos Georghiou - Fotolia

Das Glossar erläutert Ihnen wichtige Begriffe aus der Konformitätsbewertung. Es wird ständig aktualisiert und erweitert. Wenn Sie dennoch einen gesuchten Begriff nicht finden, freuen wir uns über Ihren Hinweis.

A
Akkreditierung Akkreditierung ist die Bestätigung durch eine nationale Akkreditierungsstelle, dass eine Konformitätsbewertungsstelle befugt ist, eine spezielle Konformitätsbewertungstätigkeit durchzuführen (siehe auch § 2 Abs. 1 ProdSG).
Ausstellen von Produkten Ausstellen ist das Anbieten, Aufstellen oder Vorführen von Produkten zu Zwecken der Werbung oder Bereitstellung auf dem Markt (§ 2 Abs. 2 ProdSG)
B
Baumusterprüfung Bei einer Baumusterprüfung wird überprüft, ob ein Baumuster mit bestimmten Anforderungen übereinstimmt. Eine EG-Baumusterprüfung kann nur eine für das Produkt benannte Stelle durchführen, eine Baumusterprüfung zur Erlangung des GS-Zeichens nur eine GS-Stelle.
benannte Stelle siehe notifizierte Stelle
Bereitstellen auf dem Markt ist jede entgeltliche oder unentgeltliche Abgabe eines Produkts zum Vertrieb, Verbrauch oder zur Verwendung auf dem Markt der Europäischen Union im Rahmen einer Geschäftstätigkeit (§ 2 Abs. 4 ProdSG).
bestimmungsgemäße Verwendung ist
a) die Verwendung, für die ein Produkt nach den Angaben derjenigen Person, die es in den Verkehr bringt, vorgesehen ist oder
b) die übliche Verwendung, die sich aus der Bauart und Ausführung des Produkts ergibt. (§ 2 Abs. 5 ProdSG)
Bevollmächtigter ist jede im Europäischen Wirtschaftsraum ansässige natürliche oder juristische Person, die der Hersteller schriftlich beauftragt hat, in seinem Namen bestimmte Aufgaben wahrzunehmen, um seine Verpflichtungen nach der einschlägigen Gesetzgebung der Europäischen Union zu erfüllen. (§ 2 Abs. 6 ProdSG).
C
CE-Kennzeichnung Der Hersteller oder sein in der Gemeinschaft niedergelassener Bevollmächtigter erklären mit der CE-Kennzeichnung, dass das auf dem Markt bereitgestellte Produkt allen einschlägigen Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen entspricht, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Europäischen Union, die ihre Anbringung vorschreiben, festgelegt sind. CE steht dabei historisch für "Communauté Européenne" (Europäische Gemeinschaft), wird heute aber allgemein als "Conformité Européenne" verstanden.
Das CE-Zeichen ist eine gesetzliche Kennzeichnung und dient lediglich als eine Art "Warenpass" für die Marktaufsichtsbehörden der europäischen Staaten. Es ist kein Prüfzeichen oder Gütesiegel und somit nicht für Werbezwecke verwendbar.
CEN Das "Comité Européen de Normalisation" (Europäisches Komitee für Normung) ist die europäischen Normungsorganisationen, die in allen technischen Bereichen außer der Elektrotechnik und der Telekommunikation zuständig ist. Unter anderem werden im Auftrag der Europäischen Kommission harmonisierte Normen erarbeiten.
CENELEC Das Comité Européen de Normalisation Electrotechnique" (Europäisches Komitee für elektrotechnische Normung) ist die europäischen Normungsorganisation, die für die europäische Normung im Bereich der Elektrotechnik zuständig ist. Unter anderem werden im Auftrag der Europäischen Kommission harmonisierte Normen erarbeitet.
D
DIN Das "Deutsche Institut für Normung" ist die für die Normungsarbeit zuständige Institution in Deutschland und vertritt die deutschen Interessen in den weltweiten und europäischen Normungsorganisationen.
E
EU- bzw. EG-Konformitätserklärung siehe Konformitätserklärung
Einführer ist jede im Europäischen Wirtschaftsraum ansässige natürliche oder juristische Person, die ein Produkt aus einem Staat, der nicht dem Europäischen Wirtschaftsraum angehört, in den Verkehr bringt (§ 2 Abs. 8 ProdSG).
G
GS-Stelle Eine GS-Stelle ist eine Konformitätsbewertungsstelle, der von der Befugnis erteilenden Behörde die Befugnis erteilt wurde, das GS-Zeichen zuzuerkennen (§ 2 Abs. 11 ProdSG).
GS-Zeichen Das GS-Zeichen steht für "Geprüfte Sicherheit". Ein verwendungsfertiges Produkt darf mit dem GS-Zeichen versehen werden, wenn das Zeichen von einer GS-Stelle auf Antrag des Herstellers oder seines Bevollmächtigten zuerkannt worden ist. Die Gültigkeit des GS-Zeichens beträgt maximal fünf Jahre.
Bestandteil der GS-Zeichenzuerkennung ist eine Überwachungsmaßnahme. Hiermit soll sichergestellt werden, dass die Serienprodukte mit dem geprüften Baumuster übereinstimmen.
Geregelt wird das GS-Zeichen in Abschnitt 5 des Produktsicherheitsgesetzes.
H
harmonisierte Norm Eine harmonisierte Norm ist eine Norm, die im Amtsblatt der EU als solche veröffentlicht worden ist. Bei der Anwendung einer harmonisierten Norm ist davon auszugehen, dass die Schutzziele der relevanten europäischen Richtlinien oder Verordnungen eingehalten werden (siehe auch BAuA).
Händler ist jede natürliche oder juristische Person in der Lieferkette, die ein Produkt auf dem Markt bereitstellt, mit Ausnahme des Herstellers und des Einführers (§ 2 Abs. 12 ProdSG).
Hersteller ist jede natürliche oder juristische Person, die ein Produkt herstellt oder entwickeln oder herstellen lässt und dieses Produkt unter ihrem eigenen Namen oder ihrer eigenen Marke vermarktet; als Hersteller gilt auch jeder, der
a) geschäftsmäßig seinen Namen, seine Marke oder ein anderes unterscheidungskräftiges Kennzeichen an einem Produkt anbringt und sich dadurch als Hersteller ausgibt oder
b) ein Produkt wiederaufarbeitet oder die Sicherheitseigenschaften eines Verbraucherprodukts beeinflusst und dieses anschließend auf dem Markt bereitstellt (§ 2 Abs. 14 ProdSG).
I
Importeur siehe Einführer
Inverkehrbringen ist die erstmalige Bereitstellung eines Produkts auf dem Markt; die Einfuhr in den Europäischen Wirtschaftsraum steht dem Inverkehrbringen eines neuen Produkts gleich (§ 2 Abs. 15 ProdSG).
K
Konformität Erfüllung festgelegter Anforderungen
Konformitäts-
bewertung
ist das Verfahren zur Bewertung, ob spezifische Anforderungen an ein Produkt, ein Verfahren, eine Dienstleistung, ein System, eine Person oder eine Stelle erfüllt worden sind (§ 2 Abs. 16 ProdSG).
Konformitäts-
bewertungsstelle
Eine Konformitätsbewertungsstelle ist eine Stelle, die Konformitätsbewertungstätigkeiten einschließlich Kalibrierungen, Prüfungen, Zertifizierungen und Inspektionen durchführt (§ 2 Abs. 17 ProdSG).
Konformitätserklärung Mit der EU- bzw. EG-Konformitätserklärung bestätigt der Hersteller, dass sein Produkt alle Anforderungen der anwendbaren EG-Richtlinie/n erfüllt.
N
notifizierte Stelle Eine notifizierte Stelle ist eine Konformitätsbewertungsstelle,
a) der die Befugnis erteilende Behörde die Befugnis erteilt hat, Konformitätsbewertungsaufgaben nach den Rechtsverordnungen nach § 8 Absatz 1, die erlassen wurden, um Rechtsvorschriften der Europäischen Union umzusetzen oder durchzuführen, wahrzunehmen, und die von der Befugnis erteilenden Behörde der Europäischen Kommission und den übrigen Mitgliedstaaten notifiziert worden ist oder
b) die der Europäischen Kommission und den übrigen Mitgliedstaaten von einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum auf Grund eines europäischen Rechtsaktes als notifizierte Stelle mitgeteilt worden ist. (§ 2 Abs. 20 ProdSG).
Notifizierung ist die Mitteilung der Befugnis erteilenden Behörde an die Europäische Kommission und die übrigen Mitgliedstaaten, dass eine Konformitätsbewertungsstelle Konformitätsbewertungsaufgaben gemäß den nach § 8 Absatz 1 zur Umsetzung oder Durchführung von Rechtsvorschriften der Europäischen Union erlassenen Rechtsverordnungen wahrnehmen kann (§ 2 Abs. 21 ProdSG).
P
Produkte Produkte sind Waren, Stoffe oder Zubereitungen, die durch einen Fertigungsprozess hergestellt worden sind (§ 2 Abs. 22 ProdSG).
Im Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (bis 2011) wurden verwendungsfertige Arbeitseinrichtungen, deren Zubehörteile und Schutzeinrichtungen sowie - wenn sie von einer europäischen Richtlinie wie z.B. der Maschinenrichtlinie erfasst sind - Teile von technischen Arbeitsmitteln als technische Arbeitsmittel benannt..
Voraussetzung für die Einstufung als technisches Arbeitsmittel war, dass das Produkt nicht für Verbraucher bestimmt war und von diesen unter vernünftigerweise vorhersehbaren Bedingungen auch nicht benutzt wurde.
Prüfbericht Der Prüfbericht fasst die Ergebnisse einer Prüfung zusammen und enthält alle Informationen, die für die Interpretation des Prüfergebnisses erforderlich sind.
Prüfungen Ermittlung eines oder mehrerer Merkmale z.B. eines Produktes nach einem festgelegten Verfahren (s. DIN EN ISO / IEC 17000 Ziffer 4.2)
T
technisches Arbeitsmittel siehe Produkte
V
Verbraucherprodukte sind neue, gebrauchte oder wiederaufgearbeitete Produkte, die für Verbraucher bestimmt sind oder unter Bedingungen, die nach vernünftigem Ermessen vorhersehbar sind, von Verbrauchern benutzt werden könnten, selbst wenn sie nicht für diese bestimmt sind; als Verbraucherprodukte gelten auch Produkte, die dem Verbraucher im Rahmen einer Dienstleistung zur Verfügung gestellt werden (§ 2 Abs. 26 ProdSG).
vorhersehbare Verwendung ist die Verwendung eines Produkts in einer Weise, die von derjenigen Person, die es in den Verkehr bringt, nicht vorgesehen, jedoch nach vernünftigem Ermessen vorhersehbar ist (§ 2 Abs. 28 ProdSG).
verwendungsfertige Produkte Produkte sind verwendungsfertig, wenn sie bestimmungsgemäß verwendet werden können, ohne dass weitere Teile eingefügt zu werden brauchen; verwendungsfertig sind Produkte auch, wenn
a) alle Teile, aus denen sie zusammengesetzt werden sollen, zusammen von einer Person in den Verkehr gebracht werden,
b) sie nur noch aufgestellt oder angeschlossen zu werden brauchen oder
c) sie ohne die Teile in den Verkehr gebracht werden, die üblicherweise gesondert beschafft und bei der bestimmungsgemäßen Verwendung eingefügt werden (§ 2 Abs. 27 ProdSG).
Z
Zertifizierung Bestätigung durch eine dritte Seite bezogen auf Produkte, Prozesse, Systeme oder Personen (DIN EN ISO/IEC 17000, Ziffer 5.5)
zugelassene Stelle siehe notifizierte Stelle

Ansprechpartner

Geschäftsstelle DGUV Test
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel: +49 (0) 2241 231 1467
Fax: +49 (0) 2241 231 841448