DGUV Test Prüfgrundsätze Security: Prüfung und Zertifizierung der IT-Sicherheit von Komponenten industrieller Automatisierungssysteme

27.05.2020

Image

Das Risiko für Angriffe auf sicherheitsrelevante Daten steigt © kras99 – Fotolia

Komponenten der funktionalen Sicherheit (z.B. Lichtgitter, Laserscanner, Sicherheitsprogramme auf elektronischen Steuerungen) sind in den letzten Jahren immer komplexer geworden und verfügen in der Regel über mehrere Schnittstellen (wie Ethernet, USB), über die Daten ausgetauscht oder eine Fernwartung von Maschinen durchgeführt werden können. Bereits jetzt verfügen Sicherheitslichtgitter der neusten Generation über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle, mit deren Hilfe Diagnosedaten des Betriebszustandes auf Smartphones und Tablets in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden können. Nicht nur die Speicherung von Daten für Dokumentationszwecke, sondern auch das Parametrieren von Sicherheitsfunktionen ist über ein Bluetooth-Interface möglich.

Mit den Vorteilen der Digitalisierung geht jedoch auch eine Erhöhung des Risikos für einen Angriff auf sicherheitsrelevante Daten und Funktionen von Maschinen und Komponenten einher. Dabei stellen nicht nur gezielte Angriffe eine Bedrohung dar, auch ungezielte Attacken auf standardisierte Hard- und Softwarekomponenten können Gefährdungen auslösen. Die Auswirkungen von Angriffen sind vielfältig und führen im einfachsten Fall zu einer Abschaltung der Maschine oder Produktionsanlage und somit zu einem finanziellen Schaden der betreibenden Person. Vorstellbar ist aber auch, dass Angriffe auf Komponenten der funktionalen Sicherheit durchgeführt und dabei Sicherheitsparameter gezielt verändert oder außer Kraft gesetzt werden.

Für die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist es entscheidend, präventiv über die Prüfung und Zertifizierung Einfluss auf die Security von Maschinen und Komponenten zu nehmen. Aus diesem Grund hat DGUV Test neue Prüfgrundsätze (GS-IFA-M24) erarbeitet, die die Prüfung und Zertifizierung der Security von Komponenten industrieller Automatisierungssysteme ermöglichen. Da sich Maßnahmen für die funktionale Sicherheit und der Security gegenseitig beeinflussen können, ist die Anwendung der Prüfgrundsätze nur in Kombination mit einer Prüfung und Zertifizierung der funktionalen Sicherheit möglich. Ein von DGUV Test zuerkanntes Zertifikat berechtigt zum Anbringen eines DGUV Test Zeichens „Sicherheit geprüft“ mit Zeichenzusatz „industrial security tested“.

Hier geht‘s zum Prüfgrundsatz „GS-IFA-M24 Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung von Security-Aspekten in der funktionalen Sicherheit von industriellen Automatisierungssystemen“

Pressekontakt

Geschäftsstelle DGUV Test
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel: 030 13001-4566
Mail:

Ansprechpartner


Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Deutschland

Tel.: +49 30 13001-4566
Fax: +49 30 13001-864566